Made in Hamburg - tödlich weltweit

 

Nicht nur der Hafen und der Tourismus spülen Geld in Hamburgs Kassen - sondern auch das milliardenschwere Geschäft mit dem Krieg. Es ist zwar kein Geheimnis, dass bei Blohm + Voss Kriegsschiffe vom Stapel laufen, dass MTU Panzermotoren baut und Rheinmetall Waffen herstellt. Doch neben den bekannten Rüstungsunternehmen gibt es in Hamburg viele weitere Firmen, die für den militärischen Bereich produzieren: ob Kabel für Kampfflugzeuge und Munitionsaufzüge für Torpedos, Radaranlagen für Kriegsschiffe oder Luftentfeuchter für Panzer, militärische Softwaresysteme oder antimagnetische U-Boot-Küchen...

 

Solche Produkte „made in Hamburg" werden nicht nur von der Bundeswehr gekauft, sondern von der Elbe in die ganze Welt verschifft. Auch in Länder, die gegeneinander rüsten. Auch in Krisenregionen und in Staaten, denen die Menschenrechte nichts gelten. Auch in Länder, deren Bevölkerung kaum genug zu essen hat - die aber von der Bundesregierung und deutschen Firmen zum Abschluss von Rüstungsgeschäften gedrängt werden.

 

Hamburger Firmen machen damit ein großes Geschäft - doch das wird in der Öffentlichkeit kaum thematisiert. Wir wollen das ändern - und stellen deshalb einen neuen Rüstungsindex vor, der fast 100 Unternehmen mit rüstungsrelevanten Produkten und Dienstleistungen aus Hamburg und dem Umland listet. Alle Hamburgerinnen und Hamburger sollten wissen, was die Unternehmen in ihrer Nachbarschaft produzieren und verkaufen. Unsere Stadt soll ihrer Verfassung nach „im Geiste des Friedens eine Mittlerin zwischen allen Erdteilen und Völkern" sein. Sie darf nicht länger die Augen davor verschließen, dass sie derzeit Konflikt und Unterdrückung, Tod und Zerstörung in alle Welt exportiert.

 

 

Wo wird in Ihrer Nachbarschaft für den Krieg produziert?

 

 

 

Hier geht es zur Karte des Rüstungsatlas Hamburg

(Klick auf schwarze Marker öffnet eine Kurz-Info zur jeweiligen Firma)

 

 

Und hier geht es zum Rüstungsindex mit Beschreibung der 93 Unternehmen
(Vorabversion unserer Broschüre)