31.01.2016, ab 11:00 Uhr


NEIN ZUM KRIEG !
Isis, Öl und deutsche Waffen

Warum Bundeswehreinsatz und Waffenlieferungen den Terror nur noch stärker machen

mit:        Jan van Aken (MdB)
wann:    31. Jan. 16
wo:        Café Veronika, Bürgerhaus Lenzsiedlung, Julius-Vosseler-Str. 193, 22527 Hamburg

 

Krieg in Syrien

12.02.2015, 17 Uhr, Nordheide


Veranstaltung des Rosa Luxemburg Clubs Nordheides, weitere Informationen folgen

 

Waffenexporte über den Hamburger Hafen stoppen!

05.02.2015, 19:00; Hamburg


Der Hamburger Hafen ist das Tor zum Tod in der Welt. Jährlich werden rund 1000 Container allein mit Munition über Hamburg verschifft. Genaue Zahlen über das  ganze Ausmaß der Hamburger Waffenexporte gibt es aber bislang nicht. Munition, Raketen oder Bomben - keiner erfährt, mit welchem Ziel die tödliche Fracht in den Containern auf die Reise geht.

Rund 90 Unternehmen in Hamburg verdienen ihr Geld mit rüstungsrelevanten Produkten und Dienstleistungen – das wird ebenfalls in der Öffentlichkeit kaum thematisiert.

Unsere Stadt soll ihrer Verfassung nach „im Geiste des Friedens eine Mittlerin zwischen allen Erdteilen und Völkern" sein. Allein aus dieser Verpflichtung verbietet es sich, dass Hamburg Krieg und Gewalt exportiert!

 

Zaklin Nastic, Kandidatin der LINKEN für die Bürgerschaft

im Gespräch mit

Jan van Aken, Mitglied des Bundestages und Außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE  

im Curiohaus, Rothenbaumchaussee 15 (Hinterhaus/Räume der GEW) 

 

Rüstungsexporte verbieten

11.01.2015, 11:00; Hamburg


Politischer Frühschoppen der Stadtteilgruppe Elbvororte

Mit Jan van Aken, MdB (DIE LINKE) und Karsten Strasser, Bürgerschaftskandidat im Wahlkreis 4 (Blankenese, Lurup, Osdorf)

Im Seniorentreff des Arbeiter Samariter Bundes, Rissener Dorfstraße 40

 

Deutschlands Rüstungsexporte

09.01.2015, 15 Uhr, Hamburg


beim Sovd Hamburg, weitere Details folgen

 

Armut bekämpfen!?

07.01.2015, 19:30; Hamburg


Diskussionsveranstaltung der Stadtteilgruppe Lurup-Osdorf

Mit Jan van Aken, MdB (DIE LINKE) und Karsten Strasser, Bürgerschaftskandidat im Wahlkreis 4 (Blankenese, Lurup, Osdorf)

Im Bürgerhaus Bornheide, Bürgersaal, Bornheide 76 (rotes Haus) 

 

Zwischen »Ultima Ratio« und Pazifismus

10.12.2014, 19 Uhr, Hamburg


Christuskirche Eimsbüttel, direkt U2 Christuskirche

Wem nützen deutsche Waffen im Irak & Syrien?

Angesichts der grausamen Kriegsführung des IS im Irak und in Syrien ist die Debatte über Waffenlieferungen in Kriegsgebiete neu entbrannt. 
Sind Waffenlieferungen wirklich die »ultima ratio«, da nichts anderes mehr hilft, oder verstärken sie eine nicht endende Eskalation von Gewalt und Tod? 
Wer profitiert von den Waffenlieferungen? Ist ein christlich begründeter Pazifismus obsolet angesichts der aktuellen Weltlage oder kann er Wege 
aus der Spirale der Gewalt weisen? Welche friedensethische Verantwortung trägt insbesondere die Kirche? Wir laden zur Diskussion über diese Fragen ein.


Mit: Jan van Aken, MdB // Theo Christiansen, Leiter Diakonie+Bildung im Kirchenkreis Hamburg-Ost // Pastorin Corinna Schmidt, Ökumenisches Forum Hafencity

Veranstalter: Evangelische Akademie der Nordkirche, Hamburg, Frauenwerk der Nordkirche,? Frauenwerk des Kirchenkreises Hamburg-West

Download Einladung

 

Frieden schaffen ohne Waffen. Eine Utopie?

26.11.2014, 18 Uhr, Teltow


Frieden schaffen ohne Waffen. Eine Utopie?

 

Immer mehr Waffen sollen die Lösung der kriegerischen Konflikte auf dieser Welt schaffen. Von der einstigen Losung der Friedensbewegung "Frieden schaffen ohne Waffen" ist wenig übrig geblieben. Welche Konzepte hat die Friedenspartei DIE LINKE um die Terror-Miliz „Islamischer Staat“ in Syrien und im Irak zu stoppen. Kann die Spirale der Gewalt auf unserer Welt überhaupt beendete werden?

In der LINKEN Ecke werden am 26. November zwei Politiker erwartet, die sich mit den Konfliktherden auf dieser Welt auskennen. Jan van Aken, Mitglied des Deutschen Bundestages und früherer Biowaffeninspektor der Vereinten Nationen, sowie Evrim Sommer, Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und Nahost-Expertin kurdischer Herkunft diskutieren mit uns über die Situation in den Krisengebieten.

26. November 2014, 18 Uhr, Teltow, Bürgerhaus, Ritterstraße 10.

Der Eintritt ist frei.

weitere Infos

 

Rojava und Kobanê: Zwischen Selbstverwaltung, Demokratie und Angriffen des IS

19.11.2014, 19 Uhr, Hamburg


Diskussion / Vortrag
Mit Salih Muslim, Co-Vorsitzender der Partei der demokratischen Einheit (PYD) | Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE | Cansu Özdemir, Mitglied der Hamburger Bürgerschaft (Moderation)
Mittwoch, 19.11.2014 | 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Universität Hamburg / HG ESA 1, Hamburg 
Edmund-Siemens-Allee 1
20146 Hamburg

 

In Syrien herrscht seit 2011 ein furchtbarer Bürgerkrieg, in dem verschiedenste bewaffnete Gruppen und das Assad-Regime sich bekämpfen. Über 200.000 Menschen wurden bisher getötet, Millionen sind geflüchtet. Im Schatten dieses Krieges hat die Bevölkerung im überwiegend kurdischen Norden Syriens (Rojava) seit der Befreiung von Kobane am 18. Juli 2012 selbstverwaltete Strukturen aufgebaut, die das Überleben der Menschen sichern und darüber hinaus Ansätze für ein demokratischeres Syrien ganz praktisch aufzeigen. Die Menschen in Rojava versuchen mit ihrem Projekt der Demokratischen Autonomie ein alternatives Gesellschaftsmodell jenseits von nationalistischen, religiös-fundamentalistischen und patriarchalen Vorstellungen zu entwickeln. Doch gerade durch diese Perspektive gerät das Gesellschaftsmodell von Rojava zugleich ins Visier zahlreicher lokaler und regionaler Kräfte und wird von diesen angegriffen.

Wir wollen mit unserer Veranstaltung das Modell Rojava näher beleuchten, und zugleich über die Hintergründe der gegenwärtigen Angriffe des sog. Islamischen Staates (IS) auf den Kanton Kobanê in Rojava sprechen. Welche Perspektiven bietet die Demokratische Autonomie von Rojava? Warum wird Rojava so vehement vom IS angegriffen? Welche Rolle spielt die Türkei hierbei? Wie ist das Verhältnis der Kurden zum syrischen Regime? Und wie ist die Unterstützung durch die Anti-IS-Koalition aus der Luft bei der Verteidigung von Kobanê zu werten?

Diese und weitere Fragen wollen wir mit dem Co-Vorsitzenden der Partei der demokratischen Einheit (PYD) Salih Muslim, einem der führenden politischen Vertreter aus Rojava, sowie mit Jan van Aken, dem außenpolitischen Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag, der Anfang des Jahres die Region Rojava bereist hat, diskutieren.

Eine Kurdisch-Deutsche Übersetzung ist gewährleistet | In Kooperation mit dem Kurdischen Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit - Civaka Azad e.V. | Unterstützt durch das Referat für internationale Studierende (RIS) der Uni Hamburg

 

Informationen unter:

http://civaka-azad.org/event/hamburg-rojava-und-kobane-zwischen-selbstverwaltung-demokratie-und-angriffen-des/

oder:

http://www.rosalux.de/event/52164/rojava-und-kobane-zwischen-selbstverwaltung-demokratie-und-angriffen-des-is.html

 

Mitgliederversammlung Die Linke Wolgast

13.11.2014, Wolgast, 16 Uhr


Schwerpunkt Rüstungsexporte, Marineschiffbau

 

Basistag Die Linke Pankow

13.10.2014, 18 Uhr, Berlin


Rosa-Luxemburg-Saal im Karl-Liebknecht-Haus

Es diskutieren Stefan Liebich und Jan van Aaken zur Außenpolitik  MEHR

 

Mitgliederversammlung DIE LINKE

25.09.2014, 16 Uhr, Wolgast


Gaststätte „Stadt Wolgast“, Thälmann-Platz, Wolgast

 

Eine Sicherheitsarchitektur für Europa! Russland weiter außen vor?

10.09.2014, 17 Uhr, Magdeburg


75 Jahre nach dem Beginn des 2. Weltkrieges und 25 Jahre nach dem Ende der Blockkonfrontation 

mit Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

75 Jahre nach dem deutschen Überfall auf die Völker Europas und 25 Jahre nach dem Ende der Blockkonfrontation, dem beginnenden Zerfall des Warschauer Vertrages und des Endes der Sowjetunion ist der ‚Friede im Osten‘ wieder aktuell bedroht, alte Feindbilder werden bemüht. 

Die Grenzen von NATO und EU verschieben sich immer weiter nach Osten, Truppen und militärische Frühwarnsysteme folgen. Am Beispiel der Konflikte in und um die Ukraine werden die Fehlstellen und Versäumnisse der Politik in der Zeit nach dem Ende der Blockkonfrontation sichtbar. Ein machtpolitisch wiedererstarkendes Russland sieht sich und seine Interessen von einer sich an die EU assoziierenden Ukraine verlassen.  
Wie müsste also eine europäische Sicherheitsstruktur aussehen, die ein für alle Mal  „Krieg als Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln…“ ausschließt.

Wie könnte eine solche Sicherheitskonferenz aussehen?

Welche Rolle spielen die NATO, die EU oder vielleicht die OSZE?

Welche Verantwortung hat die deutsche Politik gerade auch vor dem Hintergrund der Geschichte?

Was ist zu tun, damit der Antikriegstag zum Weltfriedenstag mindestens in Europa wird?

 

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen-Anhalt
Ebendorfer Str. 3
39108 Magdeburg

Telefon: 0391 25191475
E-Mail: info@rosaluxsa.de

 

Sommerfest DIE LINKE Steilshoop

16.08.2014, Hamburg, ab 15.30


Café JETZT, Gründgensstr. 2222309 Hamburg

 

Flyer

 

Waffen in aller Welt?

30.06.2014, 18 Uhr, Osnabrück


VA Osna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zu Deutschlands Rolle und Verantwortung als drittgrößter Rüstungsexporteur

Diskussionsabend mit Jan van Aken und Jan Grebe (BICC)

Moderation: Dr. Ulrich Schneckener

Uni Osnabrück, Hörsaal 11/212

 

Antimilitaristischer Frühschoppen

28.06.2014, 11 Uhr, Ludwigsburg


weitere Informationen

 

Die Waffen nieder! 100 Jahre 1. Weltkrieg

27.06.2014, 19 Uhr, Stuttgart


Haus der katholischen Kirche, Stuttgart

weitere Informationen

 

Diskussionveranstaltung Internationale Politik

27.06.2014, 16 Uhr, Fellbach


weitere Informationen

 

Zwischen Selbstverwaltung, Demokratie und Embargo

04.06.2014, 18.30, Berlin


EINE DELEGATION AUS DEN ÜBERWIEGEND KURDISCHEN GEBIETEN NORDSYRIENS (ROJAVA) BERICHTET


MITTWOCH 4. JUNI 2014 18:30
Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung · Franz-Mehring-Platz 1 · 10243 Berlin

             VA 0406 pic


In Syrien herrscht seit 2011 ein furchtbarer Bürgerkrieg, in dem verschiedene bewaffnete
Gruppen und das Assad-Regime sich bekämpfen. Über 150.000 Menschen wurden getötet,
Millionen sind geflüchtet. Kaum bemerkt von der Weltöffentlichkeit hat sich die Bevölkerung im
überwiegend kurdischen Norden Syriens (Rojava) seit gut einem Jahr selbstverwaltete Strukturen
aufgebaut, die das Überleben der Menschen sichern und darüber hinaus Ansätze für ein demokratischeres
Syrien ganz praktisch aufzeigen. Die Menschen in Rojava richten sich damit gegen
Zentralismus, Nationalismus und versuchen mit ihrem Projekt der Demokratischen Autonomie ein
alternatives Gesellschaftsprojekt zu entwickeln, das andere Perspektiven als Intervention, Gewalt
und Status Quo aufzeigen kann. Über aktuelle Entwicklungen, Schwierigkeiten, Embargo und
Angriffe auf Rojava und Syrien berichten:

  • Kawda Mohammad, Außenminister der Übergangsregierung des Kantons Cizîre
  • Dr. Abdulkarim Omar, Sprecher der Übergangsregierung des Kantons Cizîre
  • Amina Ossi, Sprecherin der Verfassungskommission
  • Bessam Ishak, Sprecher der Syrisch-Christlichen Einheitsrats

 

  • Moderation: Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

 

Die Diskussion wird live gestreamt: http://livestream.rosalux.de
Hashtag für die Veranstaltung: #Rojava

Eine Übersetzung Kurdisch-Deutsch ist gewährleistet. Aufgrund der begrenzten Raumkapazitäten bitten wir um eine Anmeldung an veth@rosalux.de


Kontakt: Silke Veth, Referentin Internationale Politik und Soziale Bewegungen, veth@rosalux.de, Tel. 030 44310-163

 

Diskussionsabend zu Waffenexporten

20.05.2014, 18 Uhr, Güstrow


Güstrower „Bürgerhaus“, Sonnenplatz 1

weitere Informationen

 

Grenzen auf für Flüchtlinge - Grenzen zu für Waffen

24.04.2014, 20 Uhr


 

Vortrag und Diskussion

mit

Jan van Aken (MdB, außenpolitischer Sprecher Fraktion DIE LINKE im Bundestag)

Zaklin Nastic MdBV Eimsbüttel

 

Zum Olymp

Bismarkstr. 40

Hamburg

 

20 Jahre nach Ruanda. Die internationale Schutzverantwortung auf dem Prüfstand

09.04.2014, 18:30 Uhr, Frankfurt/Main


800.000 Menschen starben während des Genozids in Ruanda 1994. Das sollte sich nicht wiederholen. Die Vereinten Nationen entwickelten daraufhin das Konzept der Schutzverantwortung: Wenn Staaten ihre Bevölkerungen nicht vor gravierenden Menschenrechtsverletzungen schützen, z.B. bei Völkermord, kann und muss die internationale Gemeinschaft eingreifen; im äußersten Fall sogar mit einer militärischen Intervention. Hat sich die internationale Schutzverantwortung bewährt? Was genau bedeutet sie? Welche Rolle spielt das Konzept in der deutschen Außenpolitik?

 

Es diskutieren:

Jan van Aken

Die Linke, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss im Deutschen Bundestag

 

Dr. Caroline Fehl

Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung

 

Christoph Schlimpert

Genocide Alert e.V.

 

Es moderiert: Andreas Schwarzkopf, Frankfurter Rundschau

 

Haus am Dom, Domplatz 3, Frankfurt a.M.

Der Eintritt ist frei.

 

http://bit.ly/1geQvat,

 

Syrien: Zwischen Krieg, Basisdemokratie und Embargo

07.04.2014, 19 Uhr, Stade


Diskussion / Vortrag
Mit Jan van Aken (MdB, außenpolitischer Sprecher Fraktion DIE LINKE im Bundestag)

Coffeehus, Stade
Im Sande 10
21682 Stade

 

weitere Informationen

 

Diskussionsrunde Waffenexporte

01.04.2014, 16 Uhr, Senftenberg


ASB-Begegnungsstätte Lausitzer Seenland, Kormoranstr. 1, 01968 Senftenberg

 

Syrien: Zwischen Krieg, Basisdemokratie und Embargo

31.03.2014, 19 Uhr, Bremen


Ein politischer Reisebericht aus dem Norden Syriens
Mit Jan van Aken, MdB DIE LINKE aus Hamburg, und Kristina Vogt, Linksfraktion Bremen
Montag, 31. März 2014, um 19 Uhr

 näheres folgt in Kürze an dieser Stelle.

Die Berichte aus Syrien gleichen sich: Ein Bürgerkrieg, in dem verschiedenste bewaffnete Gruppen und das Assad-Regime sich bekämpfen, zigtausende Menschen wurden getötet, Millionen sind geflüchtet.  Kaum bemerkt von der Weltöffentlichkeit hat sich die Bevölkerung im überwiegend kurdischen Norden Syriens – Rojava genannt – seit gut einem Jahr selbstverwaltete Strukturen aufgebaut, die das Überleben der Menschen sichern und darüber hinaus Ansätze für ein demokratisches Syrien ganz praktisch aufzeigen. Kurden, Christen und Araber haben gemeinsam basisdemokratische Selbstverwaltungsstrukturen geschaffen und planen für das Frühjahr Wahlen. Dabei sind sie ständigen Angriffen durch Assad-Truppen und Djihadisten ausgesetzt. Durch ein gezieltes Embargo wollen die Türkei und der Irak dieses basisdemokratische Experiment aushungern und damit den aktuell wichtigsten Baustein eines friedlichen Syriens zerstören.

Der LINKE Bundestagsabgeordnete Jan van Aken, Hamburg, hat im Januar 2014 mit einer kleinen Delegation die Region besucht. Wir laden herzlich ein zu seinem Bericht über die Situation vor Ort und über die Gespräche, die er dort geführt hat. Kristina Vogt, Vorsitzende der Bremer Linksfraktion, kommentiert aus Bremer Sicht. Moderation: Norbert Schepers, Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Eine Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE in der Bremischen Bürgerschaft und der Rosa-Luxemburg-Initiative – Die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Bremen, unterstützt vom Bremer Friedensforum.

Weitere Informationen:

Direkt nach seiner Syrien-Reise sprach Jan van Aken mit Matthias Meisner vom Tagesspiegel (14.01.2014): “Bundesregierung sollte kurdischem Norden helfen”.
Videodokumentation der RLS von einer Veranstaltung mit Jan van Aken in Berlin vom 18.01.2014.

 

Waffen töten!

26.02.2014, 19.30, Berlin


VORSTELLUNG DES «SCHWARZBUCH WAFFENHANDEL» UND DISKUSSION

Flyer

 

Jedes Jahr verkauft Deutschland für mehrere Milliarden Euro Waffen und Rüstungsgüter in alle Welt – mehr als jedes andere Land in Europa. Über 140 Länder sind ganz legal Kunden der deutschen Rüstungsindustrie, darunter auch Diktaturen und kriegführende Staaten. In fast allen gewaltsamen Konflikten werden auch deutsche Waffen eingesetzt.


Das Buch «Schwarzbuch Waffenhandel» klärt über die legalen und illegalen Wege
deutscher Waffen in Krisen- und Kriegsgebiete auf und stellt die Toptäter in Politik
und Rüstungsindustrie und die Opfer dieser skrupellosen Wirtschaftspolitik dar.
Diskutiert wird auch darüber, was die Bundesregierung ändern muss und was wir alle tun können, damit Waffenhandel gestoppt wird?


MIT JÜRGEN GRÄSSLIN, Autor des «Schwarzbuch Waffenhandel». Er gilt seit den 1990er Jahren als profiliertester deutscher Rüstungsgegner; JAN VAN AKEN, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE und Mitglied des Bundestages. Er ist außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE und betreibt die Webseite www.waffenexporte.org


KONTAKT HANA PFENNIG, Rosa-Luxemburg-Stiftung,
pfennig@rosalux.de, Tel. 030 44310-437


ORT SALON DER ROSA LUXEMBURG STIFTUNG,
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

 

Syrien: Zwischen Krieg, Basisdemokratie und Embargo

13.02.2014, 18.30, Hannover


Die Berichte aus Syrien gleichen sich: Ein Bürgerkrieg, in dem verschiedenste bewaffnete Gruppen und das Assad-Regime sich bekämpfen, zigtausende Menschen wurden getötet, Millionen sind geflüchtet.  Kaum bemerkt von der Weltöffentlichkeit hat sich die Bevölkerung im überwiegend kurdischen Norden Syriens seit gut einem Jahr selbstverwaltete Strukturen aufgebaut, die das Überleben der Menschen sichern und darüber hinaus Ansätze für ein demokratisches Syrien ganz praktisch aufzeigen.

Kurden, Christen und Araber haben gemeinsam basisdemokratische Selbstverwaltungsstrukturen geschaffen und planen für das Frühjahr Wahlen. Dabei sind sie ständigen Angriffen durch Assad-Truppen und Djihadisten ausgesetzt. Durch ein gezieltes Embargo wollen die Türkei und der Irak dieses basisdemokratische Experiment aushungern und damit den aktuell wichtigsten Baustein eines friedlichen Syriens zerstören.

Der LINKE Bundestagsabgeordnete Jan van Aken hat letzte Woche mit einer kleinen Delegation die Region besucht.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Kurdistan-Volkshaus Hannover e.V., YXK Verband der Studierenden aus Kurdistan e.V., Kampagne TATORT Kurdistan und der Rosa Luxemburg Stiftung Niedersachsen.

Kontakt

RLS Niedersachsen
Otto-Brenner-Str. 1
30159 Hannover

Telefon: 0511-2790934
Fax: 0511-2790948
E-Mail: kontakt@rls-nds.de

Termindownload

Download im iCal-Format

Quelle: http://www.nds.rosalux.de/event/50198/syrien-zwischen-krieg-basisdemokratie-und-embargo-1.html

 

"Deutschland im Krieg"

10.02.2014, 19 Uhr, Norderstedt


"Deutschland im Krieg" - Diskussionsveranstaltung mit dem Bundestagsabgeordneten Jan van Aken (DIE LINKE)

 

Etwas abgedroschen klingt die Parole "Deutsche Waffen, deutsches Geld morden mit in aller Welt". Doch sie bringt es auf den Punkt: Ob Panzer nach Saudi-Arabien, Aufstandsbekämpfungstechnologie in die Hände autoritärer Regime oder Chemikalien zur Herstellung von Chemiewaffen - deutsche Firmen sind immer dabei, wenn es Gewinne mit Mordgerät zu steigern gilt. Und die Ausbilder werden häufig gleich mit gestellt. Dabei unterliegt das Geschäft mit Waffen- und Kriegsgerät formal einer politischen Kontrolle. In der Realität werden aber zu Gunsten deutscher Firmen oft beide Augen zugedrückt.

 

Deutschlands Waffenproduktion, deren Export in die Krisenherde der Welt und die Auslandseinsätze der Bundeswehr, das sind die Themen, über die wir am 10. Februar im Norderstedter Rathaus mit Jan van Aken sprechen wollen. Der Bundestagsabgeordnete (DIE LINKE) und ehemalige Biowaffeninspekteur der Vereinten Nationen hat in den letzten Monaten mit seinem Team nicht weniger als neun Rüstungsskandale aufgedeckt - vom Datenstaubsauger Euro Hawk bis zu Chemielieferungen an Syriens Diktator Baschar Hafiz al-Assad . Und nicht nur das: Anfang Januar reiste er mit einer kleinen Delegation in den Norden Syriens, wo Kurden, Christen und Araber gemeinsam bemüht sind, basisdemokratische Gemeindestrukturen aufzubauen – unter regelmäßigen Angriffen der Assad-Truppen und djihadistischer Kämpfer.

 

Der Skandal: Genau diese Strukturen werden derzeit durch ein von der Türkei und dem Irak initiiertes Embargo ausgehungert und damit der wohl aussichtsreichste Ansatz eines friedlichen Syriens gefährdet. Außerdem stieß van Aken in Syrien auf Beweise für den Einsatz von Panzerabwehrraketen aus deutsch-französischer Produktion. Die sind offenbar 1978 an das Assad-Regime geliefert worden und heute in der Hand der Al-Quaida-nahen Al-Nusrah-Front. „Die Bundesregierung muss sich endlich der Frage stellen, was mit heutigen Waffenexporten in 30 Jahren passiert“, sagt van Aken vor diesem Hintergrund, „denn keiner kann heute abschätzen, in welche Hände die Waffen in einigen Jahren fallen.

 

Wer zu all dem Informationen aus erster Hand erhalten- und mit Jan van Aken diskutieren möchte, ist am 10. Februar herzlich eingeladen. Los geht´s um 19 Uhr im Raum K130 des Norderstedter Rathauses. Der Eintritt ist natürlich frei.

 

Syrien: Zwischen Krieg, Basisdemokratie und Embargo

24.01.2014, 19.30, Hamburg


Ein politischer Reisebericht aus dem Norden Syriens

 

Syr thanks

mit Jan van Aken (MdB) und Gisela Penteker (IPPNW)
im Curio Haus (GEW) Saal A, Rothenbaumchaussee 15, Hintergebäude, 20148 Hamburg

Die Berichte aus Syrien gleichen sich: Ein Bürgerkrieg, in dem verschiedenste bewaffnete Gruppen und das Assad-Regime sich bekämpfen, zigtausende Menschen wurden getötet, Millionen sind geflüchtet.  Kaum bemerkt von der Weltöffentlichkeit hat sich die Bevölkerung im überwiegend kurdischen Norden Syriens seit gut einem Jahr selbstverwaltete Strukturen aufgebaut, die das Überleben der Menschen sichern und darüber hinaus Ansätze für ein demokratisches Syrien ganz praktisch aufzeigen. Kurden, Christen und Araber haben gemeinsam basisdemokratische Selbstverwaltungsstrukturen geschaffen und planen für das Frühjahr Wahlen. Dabei sind sie ständigen Angriffen durch Assad-Truppen und Djihadisten ausgesetzt. Durch ein gezieltes Embargo wollen die Türkei und der Irak dieses basisdemokratische Experiment aushungern und damit den aktuell wichtigsten Baustein eines friedlichen Syriens zerstören.

Der LINKE Bundestagsabgeordnete Jan van Aken und die Ärztin Gisela Penteker haben letzte Woche als Teil einer kleinen Delegation die Region besucht. Zu diesem Bericht von der Situation und den Gesprächen vor Ort, sind Interessierte herzlich eingeladen.

 

Politischer Reisebericht aus dem Norden Syriens

15.01.2014, 18.00


Mittwoch, 15. Januar 18.00 Uhr  

Im Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

 

Syrien: zwischen Krieg, Basisdemokratie und Embargo

 

Gerade aus dem Norden Syriens zurück gekehrt berichtet Jan van Aken von seinen Eindrücken und über die Situation vor Ort.  

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier
http://www.rosalux.de/event/50016

 

Veranstaltung: Tod durch Drohnen

11.12.2013, 19.30 Uhr


Kampnagel, Saal K2, Jarrestrasse 20, Eintritt 7 Euro

 

Veranstaltung mit der US-amerikanischen Wissenschaftlerin MEDEA BENJAMIN (Autorin des gerade erschienenen Buches »Drohnenkrieg – Tod aus heiterem Himmel«, LAIKA-Verlag Okt. 2013), Prof. em. Dr. PETER ALEXIS ALBRECHT (Kriminologie und Strafrecht, Goethe Universität Frankfurt), JAN VAN AKEN, Bundestagsabgeordneter DIE LINKE und deren außenpolitischer Sprecher.

Moderiert wird die Veranstaltung von ULLI CREMER von der GRÜNEN FRIEDENSINITIATIVE und Autor des Buches »Neue Nato: Die ersten Kriege« (VSA, 2009). Die Schauspielerin ANNETTE UHLEN liest aus dem Buch von Medea Benjamin. 

 

»Tod durch Drohnen« – inzwischen starben über 4000 Menschen durch Drohneneinsätze auf der Suche nach »Feinden, Gegnern, Terroristen« der westlichen Welt. Die meisten dieser Toten sind »Kollateralschäden«, in Kauf genommen, weil man den »großen Schlag« erhoffte oder weil die Informationen nicht stimmten oder unpräzise waren. Aber selbst wenn es »die Richtigen« trifft, ist die Verhängung der Todesstrafe im doppelten Sinn illegitim: Sie ist – in Europa jedenfalls – abgeschafft und selbst in den Ländern, in denen sie noch zur Staatsräson gehört, ist ihr ein juristisches Verfahren vorgeschaltet. Die Tötung per Joy-Stick aus klimatisierten Einsatzzentralen tausende Kilometer vom Zielort der Raketen entfernt, ist ein neuer Schritt der Militarisierung in unseren Gesellschaften, die ihre politischen und sozialen Rückkoppelungen hat.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der »Bundesarbeitsgemeinschaft Frieden Internationale Politik der Linken« und dem »Bundesausschuß Friedensratschlag«.

 

Weiteres zu der Veranstaltung finden Sie auch hier:
http://www.laika-verlag.de/termine-aktuell
http://www.kampnagel.de/de/programm/tod-durch-drohnen/?datum=&id_datum=1938


 

Mordsgeschäfte: Deutsche Chemie- und Waffenexporte in alle Welt

13.11.2013, 19 Uhr, Berlin


Abgedroschen klingt die Parole "Deutsche Waffen, deutsches Geld morden mit in aller Welt". Doch sie bringt es auf den Punkt: Ob Panzer nach Saudi-Arabien, Aufstandsbekämpfungstechnologie in die Hände autoritärer Regime oder Chemikalien zur Herstellung von Chemiewaffen - deutsche Firmen sind immer dabei, wenn es Gewinne mit Mordgerät zu steigern gilt. Die Ausbilder werden häufig gleich mit gestellt.
Dabei unterliegt das Geschäft mit Waffen- und Kriegsgerät formal einer politischen Kontrolle. In der Realität werden aber zu Gunsten deutscher Firmen oft beide Augen zugedrückt.

Über Deutschlands Waffenproduktion und deren Export in die Krisenherde der Welt wollen wir mit Jan van Aken sprechen. Der Bundestagsabgeordnete (DIE LINKE) hat in den vergangenen Wochen mit seinem Team neun Rüstungsskandale aufgedeckt. Die Spanne reicht vom Datenstaubsauger Euro Hawk bis zu den Chemie-Lieferungen an Assad.

Moderation: Fabian Kunow

Kosten: 2,00 Euro

Veranstaltungsort:

Helle Panke
Kopenhagener Str. 9
10437 Berlin

 

Stadtteilgruppe HaRo - Harvestehude/Rotherbaum

30.10.2013, 20 Uhr


Die kurze Verschnaufpause ist vorbei: DIE LINKE. HaRo meldet sich zurück. Wir treffen uns wieder am 30. Oktober 2013 um 20 Uhr
in den Denk(t)räumen, Grindelallee 43/Sauerberghof.
Jan van Aken hat uns neulich im Wahlkampf gesagt, dass er uns gerne aktuell über die Arbeit unserer Fraktion im neuen Bundestag berichtet- das macht er nun an diesem Abend.

Dora Heyenn und Carola Ensslen (SPD-Eimsbüttel) stoßen mit uns auf den Erfolg der Initiative an- und diskutieren die weitere Arbeit der Volksinitiative. Das alles werden wir ohne große Referate bewältigen- im Gespräch also - und dabei kann es durchaus
Überschneidungen in den Themen geben.

Wir freuen uns auf Dich!

 

Wandsbek - Kundgebung: 100% Sozial

17.09.2013, 17.00 Uhr


Wandsbeker Marktplatz, vor dem ZOB

Kundgebung mit Cornelia Kerth und Jan van Aken

 

„Menschenwürdiges Wohnen und Leben für Flüchtlinge in Eimsbüttel“

17.09.2013, 19 Uhr, Eimsbüttel


„NewLivingHome“, Julius-Vosseler-Str. 40

Vorstellung des kommunalpolitischen Konzepts der LINKEN Eimsbüttel für menschenwürdige und dezentrale Wohnraumversorgung von Flüchtlingen – Schluss mit Lagern, Containern und kasernierter Unterbringung!

 

Mit:

Jan van Aken, Außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion der LINKEN
Cansu Özdemir, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, Fachsprecherin
für Soziales & Integration
Zaklin Nastic, sozialpolitische Sprecherin der Linksfraktion Eimsbüttel

Moderation: Hartmut Obens, Vorsitzender der Linksfraktion Eimsbüttel

 

LINKE Kundgebung zur Euro-Krisenpolitik

16.09.2013, 16.30 Uhr


Ortsamt Kümmelstrasse, Marie-Jonas-Platz

 

Gemeinsame Pressekonferenz mit DIDF zum Volksentscheid in Hamburg

16.09.2013, 12 Uhr, Hamburg


DIE LINKE. Bezirksverband Hamburg-Mitte
Borgfelder Straße 83
20537 Hamburg

 

Stefan Heym – Einer, der nie schwieg

15.09.2013, 13 Uhr, Open Air im Wohlerspark, St. Pauli


Szenische Lesung mit Jan van Aken, MdB; Sabine Boeddinghaus, Bundestagskandidatin Hamburg, Steffi Wittenberg, Antifaschistin + Holocaust-Überlebende; Siri Keil, Kulturarbeiterin;  Kai Degenhardt, Liedermacher.

Entwickelt und produziert von Schauspieler und Regisseur Franz Sodann

Eintritt frei

 

Stefan Heym war ein „furchtsamer Störenfried“ (Stefan Heym über Stefan Heym in einem zu Lebzeiten von ihm verfassten Nachruf auf sich selbst) -Einer, der nie schwieg… Und er hätte schweigen können, 1931 als Gymnasiast, doch er veröffentlichte ein Gedicht gegen den Militarismus und wurde von der Schule relegiert. Er hätte sich einrichten können in den USA im Schutz vor den Nazis, doch er zog in den Krieg. Er hätte sich zurückhalten können 1945 als Journalist im befreiten Deutschland, doch Heym machte keinen Hehl aus seiner prosowjetischen Einstellung und wurde in die USA zurückbeordert. Er hätte sich dort eine Nische suchen können, aber ging, um unzensiert schreiben zu können, zurück nach Europa, in die DDR. Und auch da eckte er an, wie auch später in der BRD. Heym hat sich immer eingemischt, war immer politisch, hat nie geschwiegen, hat Schwierigkeiten gemacht und Schwierigkeiten bekommen.

 

LINKES Grillen in Wedel

14.09.2013, ab 16 Uhr


Wir möchten Sie und Euch herzlich einladen, am nächsten Samstag mit uns zu feiern, essen, trinken und viele anregende Gespräche zu führen. Es wäre toll, wenn Du dabei bist / wenn Sie dabei sind!

Räume und Garten der Arbeitslosenselbsthilfe, Mühlenstraße 35, 22880 Wedel (Nähe S-Bahnhaltestelle Wedel)

mit

Cornelia Möhring, MdB, Spitzenkandidatin DIE LINKE. Schleswig-Holstein

 Jan van Aken, MdB, Spitzenkandidat DIE LINKE. Hamburg

Kai Degenhardt, Liedermacher

 

Öffentliche Veranstaltung, der Eintritt ist frei.

 

Umfairteilen - DIE LINKE Kundgebung

13.09.2013, 15.00 Uhr


Billstedter Markt / Haupteingang EKZ

Mit Sabine Boeddinghaus, Jochen Hanisch und Jan van Aken

 

DGB Wahlhearing

12.09.2013, 16.00 Uhr


im Casino der S–Bahn (Instandhaltungswerk)
Sommerkamp 31, 22335 Hamburg (S-Bahn Ohlsdorf)

 

Unter dem Titel "Wir wählen: gute arbeit - sichere renten -
gerechte steuerpolitik" diskutieren Betriebs- und PersonalrätInnen mit den Hamburger SpitzenkandidatInnen.

 

Harburg - Kundgebung: 100% Sozial

12.09.2013, 10.00 Uhr


Neugrabener Markt

Mit Sabine Boeddinghaus und Jan van Aken

 

Harburg - Kundgebung: 100% Sozial

12.09.2013, 13.00 Uhr


Lüneburger Strasse / Ecke Walkmühlenweg

Mit Sabine Boeddinghaus und Jan van Aken

 

Lüneburg - Krieg: Made in Germany

10.09.2013, 20.00 Uhr


Wie Deutschland am Krieg verdient

 

Diskussionsveranstaltung mit Jan van Aken, MdB

VHS/ Foyer - Haagestraße 4, 21335 Lüneburg

 

UTOPIA - LINKE Präsentation im Miniaturwunderland

10.09.2013, 10.30 Uhr


Speicherstadt. Kehrwieder 2, Block D


Endlich ist es soweit: DIE LINKE präsentiert im Rahmen von "UTOPIA" ihr Miniatur-Modell.

Zum Zweiten mal nach 2009 bietet das Miniaturwunderland in Hamburg allen im Bundestag vertretenen Parteien ein Diorama im Format 1 x 1m unter dem Motto "Utopia".

DIE LINKE zeigt in ihrem Modell die Alternative:
Gegen den Überwachungsstaat, in dem Geheimdienste und Konzerne uns ausspionieren und kontrollieren setzen wir eine Welt frei von der Macht der Konzerne und staatlicher Kontrollwut.

 

DIE LINKE in Rahlstedt: Schöne bunte Welt - Hip Hop gegen rechts

07.09.2013, 12.00 Uhr


Rahlstedt Center, Schweriner Straße

ab 12.00 Uh

mit Dora Heyenn, Cornelia Kerth, Jan van Aken, viel Musik und Hip-Hop-Workshop

 

Gregor Gysi und Sahra Wagenknecht auf dem Gänsemarkt

06.09.2013, 15.00


von 15:00 bis 18:00 findet auf dem Gänsemarkt die zentrale Wahlkampfkundgebung der Hamburger LINKEN auf dem Gänsemarkt statt.

 

Mit Gregor Gysi und Sahra Wagenknecht als HauptrednerInnen, Jan van Aken, Sabine Boedingshaus und den anderen KandidatInen der Hamburger LINKEN zur Bundestagstagswahl am 22.09.2013.

Musik Die Zöllner und vielen weiteren Überaschungen, guter Laune und vielen weiteren LINKEN für interessante Gespräche und gute Argumente.

 

Waffenexporte verbieten - Auslandseinsätze beenden

05.09.2013, 19.30


Diskussionsveranstaltung mit Jan van Aken

Denk(t)Räume, Sauerberghof, Grindelallee 43, 20146 Hamburg

 

Veranstaltung in Gardelegen: Konflikte friedlich lösen - Auslandseinsätze beenden

03.09.2013, 19.30 Uhr


Informations- und Diskussionsabend am 3.September 2013, 19.30 Uhr im Cafe am Rathaus in Gardelegen

Über Konfliktvorbeugung und erfolgreiche zivile Konfliktbearbeitung anstelle von Auslandseinsätzen der Bundeswehr und Waffenexporten diskutiert Jan van Aken beim 3. Stammtisch der Gardelener Ortsgruppe der LINKEN. 

Katrin Kunert, die kommunalpolitische Sprecherin der linken Bundestagsfraktion sowie der Landtagsabgeordnete Hans-Jörg Krause werden über parlamentarische Initiativen zum Baustopp von Schnöggersburg berichten. Mitglieder der Bürgeriniative "Offene Heide" werden auch zu Gast sein und über ihr 20-jähriges Wirken für eine friedliche Nutzung der Colbitz-Letzlinger Heide informieren.

 

 

Sommer- und Friedensfest

01.09.2013, 14.00


Wir möchten mit Euch feiern!

 

Am 1. September ab 14 Uhr lädt der Landesverband mit Spiel und Spaß für Kinder, Polittalks und Musik mit Armando Quattrone und der Gruppe Gutzeit in den Schanzenpark ein.

 

Getränke und Popcorn stehen bereit und die eine oder andere Überraschung.

 

Ab 17 Uhr möchte euch die Bürgerschaftsfraktion zu ihrem Sommerfest im nahegelegen Clubheim einladen. Es wird gegrillt – auch für Vegetarier und FreundInnen der schweinefleischfreien Kost wird gesorgt.

 

Am Abend kann, wer will, das Tanzbein schwingen oder mit den Bürgerschaftsabgeordneten und BundestagskandidatInnen fachsimpeln.

Wir freuen uns, Euch zu sehen. Bringt Familie und FreundInnen mit!!!

 

Talkrunde: Friedensnobelpreisträger EU und ihre Rüstungspolitik

31.08.2013, Strausberg


im Rahmen des Friedensfests Strausberg

Um 12.45 diskutiert der ND-Redakteur Rene Heilig mit Kerstin Kaiser,

Jan van Aken und Helmut Scholz zum Thema

„Friedensnobelpreisträger Europa und die Rüstung"

Uhr

Weitere Informationen zum Friedensfest

 

Rotes Sommerkino zeigt Cinema Paradiso

30.08.2013, 19 Uhr, Hamburg-Hamm


DIE LINKE.Hamm-Horn-Borgfelde lädt ein. Kino - umsost und draußen. Im Hammer Park (S Hasselbrook/U Hammer Kirche) ab 19 Uhr: Grillen, Getränke und Musik & Kandidatentalk mit Jan van Aken (MdB), Jochen Hanisch (Direktkandidat)

 

Mit einigen Jahren Tradition laden wir auch dieses Jahr wieder zum Roten SommerKino. Dieses Jahr auch im Zeichen der Bundestagswahl.

 

Über den Film: "Der kleine Toto verbrachte im Dorfkino Cinema Paradiso sehr zum Leidwesen seiner Mutter jede freie Minute seiner Kindheit und freundete sich im Lauf der Jahre mit dem Filmvorführer Alfredo an, von dem er das Handwerk erlernt und dem er bei einem Brand das Leben rettet. Jahre später rät der seit seinem Unfall erblindete Alfredo seinem jungen Freund nach einer unglücklichen Liebe, sein Heimatdorf zu verlassen. Erst zu Alfredos Beerdigung, 30 Jahre später, kehrt Toto zurück und muss den Abbruch seines Kinos mitansehen". Eine rührende, vergnügliche und nostalgische Geschichte.

 

weitere Infos

 

Abrüstung, eine Aufgabe der Politik

29.08.2013, 18.00 Uhr


Podiumsdiskussion der Gewerkschaft ver.di

mit Dr. Tilmann Brück, Direktor des Stockholmer Friedensforschungsinstitut SIPRI, Jan van Aken und anderen Bundestagsabgeordneten

Verdi Haus Berlin, Paula-Thiede-Ufer 10, 10179 Berlin

 

100% friedlich: Waffenexporte stoppen!

28.08.2013, 20.00 Uhr


Waffenexporte verbieten

 

Diskussionsveranstaltung mit Jan van Aken und der LINKEN in St. Georg

Stiftstr. 15, 1. OG, "Neuer Saal" der Ev. Kirchengemeinde St. Georg-Borgfelde

 

Sozialverband Hamburg

27.08.2013, 18.00 Uhr


Hamburg-Haus Eimsbüttel, Doormannsweg 12

Hamburger SpitzenkandidatInnen diskutieren über zukünftige Sozialpolitik. Eingeladen vom Sozialverband Deutschland (SoVD)
Mit Aydan Özuguz (SPD), Anja Hayduk (Grüne), Jan van Aken (DIE LINKE)

 

Der SoVD lädt zu einer sozialpolitischen Podiumsdiskussion, um die Wahlprogramme der Parteien auf deren sozialpolitische Gängigkeit zu prüfen.

Diskutiert wird anhand der Wahlprüfsteine des SoVD Hamburg. Die Mitglieder und Wählerinnen unnd Wähler bekommen damit einen Leitfaden, die Politik zu erkennen, die sich an sozialer Gerechtigkeit ausrichtet!

Auf der Tagesordnung stehen Fragen zur sozialen Sicherheit im Alter, bei Krankheit, Pflege und Co.

 

 

Gespräch im "Flieder Salon"

25.08.2013, 11.00 Uhr


Jan van Aken zu Gast im "Flieder Salon" von Brigitte Thoms: Die Luruper Künstlerin gibt dem Spitzenkandidaten der Hamburger Linkspartei die Gelegenheit sich vorzustellen und die Fragen der Wählerinnen und Wähler zu beantworten.

Flieder Salon, Fahrenort 85, 22547

 

DIE LINKE Sommerfest Kiel/Gaarden

23.08.2013, 15.00


Am 23.08.2013 veranstaltet DIE LINKE. Schleswig-Holstein auf dem Vinetaplatz in Kiel-Gaarden von 15 bis 22 Uhr ein Sommerfest. Neben Spiel und Spaß erwartet die BesucherInnen der Hamburger MdB und Mitglied des Spitzenteams zur Bundestagswahl Jan van Aken. Dazu stellen sich auch die SpitzenkandidatInnen in Schleswig-Holstein MdB Cornelia Möhring und Marcel Mansouri vor.

 

Ab 15 Uhr wird den BesucherInnen ein buntes Programm aus (Kinder-)Spielen, Infoständen verschiedener Organisationen und politischen Bühnenprogramm geboten. Gegen 18.30 Uhr findet eine Podiumsdiskussion mit Jan van Aken zum Thema der wachsenden Kriminalisierung von politischen Protesten statt.

 

Wer die Wahl hat, hat die Qual

22.08.2013, 18.30 Uhr


Podiumsdiskussion mit Jan van Aken und den KandidatInnen der anderen Parteien auf Einladung der IG B.A.U. im Berghotel Hamburg Blick, Wulmsberg 12

Gemeinsam mit den Bundestagskandidaten der Parteien will die IG Bauen Agrar Umwelt Themen diskutieren, die den Menschen am Bau, in der Gebäudereinigung, im Garten und Gartenlandschaftsbau oder auch in der Floristik auf den Nägeln brennen. Einer der Schwerpunkte wird dabei sicherlich die Rente mit 67, bzw. ganz allgemein: eine gerechte Rentenpolitik sein, aber auch zu vielen anderen Themen soll sich die Politik auf dem Podiums erklären.

 

weitere Infos

 

Für umweltfreundliche und bezahlbare Energie!

21.08.2013, 20.00 Uhr


Diskussion mit Dora Heyenn (MdHB), Jan van Aken (MdB) und Gilbert Siegler (DIE LINKE) im Stadtteilhaus Lurup, Böverstland 38, 22547 Hamburg.

Eine Veranstaltung der Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE Hamburg.

 

Miethaie zu Fischstäbchen! Bezahlbarer Wohnraum für alle!

21.08.2013, 12.00


Miethaie

 

Protestaktion im Karoviertel gegen die Mietenexplosion und die Verdrängung der BewohnerInnen aus ihren Stadtteilen. Mit Heike Sudmann, Cansu Özdemir (MdHB), Jan van Aken (MdB) und Marc Meyer (Rechtsanwalt).

Platz der Genossenschaft Marktstrasse/Grabenstrasse

 

 

St. Pauli & Neustadt - Stadtentwicklung am Hafenrand

19.08.2013, 20.00 Uhr


Schule am Hafen, Neustädter Str. 60

mit Jan van Aken (MdB) und Jochen Hanisch (Direktkandidat)
Aus St. Pauli verschwinden Hafenarbeiter und Besucher der "sündigen Meile" in dem Maße, wie der Hafen in diesem Bereich seine ökonomische Bedeutung verliert und zum "Ausgleich" erfolgreich mit Hafencity, Elbphilharmonie, Musical und Festivals um Touristen wirbt.

Der Umweltplaner Jochen Hansich wird als Experte zu Hafen- und Stadtentwicklung über die Auswirkungen des Charakterwandels des Hamburger Hafens berichten. Jan van Aken wird diese städteplanerische Sicht um bundespolitische Elemente ergänzen.

weitere Infos

 

DIE LINKE: 100% sozial

18.08.2013, 11.00 Uhr


mit Cansu Özdemir (MdHB), Jan van Aken (MdB) und Aysel Özkan (Mitglied Fraktion DIE LINKE in der Bezirksversammlung Altona)

DIE LINKE Altona, Gewerbehof, Am Felde 2, Ottensen

 

100% friedlich: Waffenexporte stoppen!

14.08.2013, 19.30 Uhr


Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4, 22041 Hamburg


Diskussionsveranstaltung mit Jan van Aken, Außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Bundestag,

In Deutschland wird am Krieg verdient. Die Bundesrepublik ist weltweit drittgrößtes Rüstungsexportland - dank einer florierenden Industrie und einer Politik, die das Geschäft mit dem Tod am Laufen hält. Die Bundesregierung genehmigte im Jahr 2011 Rüstungsexporte im Wert von 10,8 Milliarden Euro - ein Rekordhoch.

Selbst vor Waffenlieferungen in Krisenregionen und an Diktaturen wird dabei nicht zurückgeschreckt: Kampfpanzer für Saudi-Arabien, Kriegsschiffe und Grenzsicherungssysteme an Algerien oder Drohnen für Südkorea sind nur einige Beispiele.

Am gefährlichsten sind aber die Kleinwaffen: Durch Gewehre oder Pistolen sterben täglich über 1300 Menschen. 90 Prozent der Kriegstoten fallen Kleinwaffen zum Opfer. Deutschland verdient auch hier kräftig mit, denn in Deutschland sitzen weltweit führende Kleinwaffenhersteller.

Jan van Aken kämpft seit langem gegen den Einsatz von Waffen: Als Mitbegründer des Vereins Sunshine Project zur Ächtung von Biowaffen, als Begründer und Leiter der Forschungsstelle Biowaffen-Kontrolle an der Uni Hamburg oder als Biowaffeninspekteur der Vereinten Nationen - van Aken hat Inneneinsichten. Seit 2009 setzt er sich im Bundestag für ein Verbot von Waffenexporten ein.

 

Gemeinwohl-Ökonomie

13.08.2013, 19.30 Uhr


Podiumsdiskussion mit Johannes Kahrs (SPD), Jürgen Klimke (CDU), Dr. Anjes Tjarks (GRÜNE), Dr. Nadjib Karim (FDP) und Jan van Aken (DIE LINKE)

Rudolf-Steiner-Haus, Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg

 

100% sozial: Das will DIE LINKE.

11.08.2013, 15.00 Uhr


Kaffee und Politik mit Jan van Aken (DIE LINKE)

Teufelsbrück, Platz vor dem Fähranleger

 

Sommerfest DIE LINKE Bramfeld-Steilshoop

10.08.2013, 15.30 Uhr


Café JETZT, Gründgensstr. 22, 22309 Hamburg

Info-Stand mit Cornelia Kerth, Direktkandidatin der LINKEN in Wandsbek, und Jan van Aken, MdB DIE LINKE

 

Stefan Heym - Einer, der nie schwieg

10.08.2013, 19.00 Uhr


Szenische Lesung im Literaturhaus Café

Schwanenwik 38, 22087 Hamburg

Es lesen: Jan van Aken, MdB; Kai Degenhardt, Liedermacher; Cornelia Möhring, MdB; Thomas Nord, MdB; Franz Sodann, Schauspieler; Kirsten Tackmann, MdB

Textbuch: Franz Sodann

Fraktion DIE LINKE im Bundestag

 

Unser Hamburg - Unser Netz

08.08.2013, 20.00 Uhr


Fraktion vor Ort

Diskussion mit Dirk Seifert (Robin Wood), Dora Heyenn (Fraktionsvorsitzende DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft) und Jan van Aken (DIE LINKE)

Barmbek Basch, Wohldorfer Str. 30, 22081 Hamburg

 

Podiumsdiskussion zu den Bundestagswahlen

07.08.2013, 11.30 Uhr


Gymnasium Allee

Max-Brauer-Allee 83

Altona

 

Saubere UND bezahlbare Energie!

05.08.2013, 19.00 Uhr


"Energienetze in die öffentliche Hand - für eine sozial-ökologische Energiewende"

Diskussion mit Jan van Aken (MdB) und Gilbert Siegler (Landesvorstand)

im AGDAZ, Stadtteiltreff Steilshoop, Fehlingshöhe 22

 

DIE LINKE: 100% sozial

04.08.2013, 11.00 Uhr


Frühschoppen mit der LINKEN in Altona

im Stadtteilhaus Lurup,

Böverstland 38, 22547 Hamburg

 

DIE LINKE auf dem Methfesselfest in Eimsbüttel

03.08.2013, 15.00 Uhr


Jan van Aken mit der LINKEN auf dem www.methfesselfest.de

 

CSD-Parade

03.08.2013, 12.00 Uhr


Start: Lange Reihe, St. Georg

 

Infostand DIE LINKE

27.07.2013, 10.30 Uhr


auf dem Tibarg in Niendorf

 

Wanderaktion mit dem Verein Nicos Farm e.V.

27.07.2013, 13.00 Uhr


Wandern mit Arno in Hamburg

Eine Wanderaktion von Flensburg nach Gaienhofen am Bodensee, die auf die Probleme von Familien mit behinderten Kindern aufmerksam macht

http://www.inwendig-warm.de

 

Demonstration gegen Überwachung

27.07.2013, 14.00 Uhr


Gerhart-Hauptmann-Platz

Hamburger Bündnis gegen Überwachung

"Stop watching us – we are all Edward Snowden"

www.stop-watching-hamburg.de

 

Studierendenkonferenz: Frieden schaffen ohne Waffen

23.06.2013, 13 Uhr, Berlin


- von Rüstungsexporten, Rüstungsforschung und dem Kampf um eine Zivilklausel

Informationen folgen

 

Auslandseinsätze der Bundeswehr

22.06.2013, 14.30, Kassel


Podiumsdiskussion  im Rahmen der Protestaktionen zum Hessentag

weitere Informationen 

 

Krieg: Made in Germany

20.06.2013, 19 Uhr, Hamburg-Harburg


Produktion und Export deutscher Rüstungsgüter - Wie Deutschland am Krieg verdient

Diskussionsveranstaltung mit Jan van Aken, MdB

und Sabine Boeddinghaus, Bundestagskandidatin

Rieckhof-Kulturzentrum, Rieckhoffstraße 12, 21073 Hamburg

 

Krieg: Made in Germany - Produktion und Export deutscher Rüstungsgüter

19.06.2013, 19.30 - Schloss Reinbek


Diskussionsveranstaltung mit Jan van Aken, MdB am Mittwoch, 19. Juni 2013, um 19.30 Uhr in Reinbek.

War made in Germany: In Deutschland wird am Krieg verdient

Die Bundesrepublik ist weltweit drittgrößtes Rüstungsexportland - dank einer florierenden Industrie und einer Politik, die das Geschäft mit dem Tod am Laufen hält.

Die Bundesregierung genehmigte im Jahr 2011 Rüstungsexporte im Wert von 10,8 Milliarden Euro - ein Rekordhoch.

Selbst vor Waffenlieferungen in Krisenregionen und an Diktaturen wird dabei nicht zurückgeschreckt: Kampfpanzer für Saudi-Arabien, Kriegsschiffe und Grenzsicherungssysteme an Algerien oder Drohnen für Südkorea sind nur einige Beispiele.

Am gefährlichsten sind aber die Kleinwaffen: Durch Gewehre oder Pistolen sterben täglich über 1300 Menschen. 90 Prozent der Kriegstoten fallen Kleinwaffen zum Opfer. Deutschland verdient auch hier kräftig mit, denn in Deutschland sitzen weltweit führende Kleinwaffenhersteller.

Jan van Aken kämpft seit langem gegen den Einsatz von Waffen: Als Mitbegründer des Vereins Sunshine Project zur Ächtung von Biowaffen, als Begründer und Leiter der Forschungsstelle Biowaffen-Kontrolle an der Uni Hamburg oder als Biowaffeninspekteur der Vereinten Nationen – van Aken hat Inneneinsichten. Seit 2009 setzt er sich im Bundestag für ein Verbot von Waffenexporten ein

 

100% sozial

18.06.2013, 20 Uhr, Hamburg


DIE LINKE im Bundestagswahlkampf

Bürgertreff Altona-Nord

Gefionstr. 3, 22769 Hamburg

 

Die Entwicklungspolitik der Partei DIE LINKE

11.06.2013, 18 Uhr, Hamburg


Heike Hänsel, MdB, Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und entwicklungspolitische, Sprecherin der Bundestagsfraktion DIE LINKE
Jan van Aken, MdB (Hamburg), Außenpolitischer Sprecher, stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE

Im Rahmen der öffentlichen Vorlesungsreihe der Universität Hamburg (SID Hamburg)
“Der Streit um die Entwicklungspolitik. Wie Entwicklungspolitik in den politischen Parteien gemacht wird”


 Hörsaal 221 Hauptgebäude West-Flügel, Edmund-Siemers-Allee 1, Hamburg (S Dammtor)

 

weitere Informationen

 

Demonstration "Taxim ist überall, auch in Hamburg!"

07.06.2013, 18 Uhr, Hamburg


Demonstration vom Hachmannplatz am Hauptbahnhof zum Türkischen Generalkonsulat am Dammtor

mit Jan van Aken, MdB und Cansu Özdemir, MdHB

 

DGB-Podiumsdiskussion: "Wahlrecht für Migrantinnen und Migranten"

30.05.2013, 17 Uhr, Hamburg


Wahlrecht für alle! Die gleichberechtigte Teilhabe an der Gestaltung der Gesellschaft ist eine Grundvoraussetzung für eine gerechte Gesellschaft.

Grußwort: Uwe Grund, DGB

Podiumsdiskussion mit den BundestagskandidatInnen der Parteien:

Metin Hakverdi, SPD

Egbert von Frankenberg, CDU

Anja Hajduk, Grüne

Dr. Najib Karim, FDP

Jan van Aken, DIE LINKE

Sebastian Seeger, Piraten

Raum Marseille, Ebene 4, DBG-Haus, Besenbinderhof 60, 20097 Hamburg

 

Blockupy Frankfurt

30.05.2013,


Blockupy kommt wieder: Vom 30 mai bis 1. Juni ruft das Bündnis zu europaweiten Aktionstagen gegen die autoritäre Krisenpolitik von Bundesregierung und Troika (EU, EZB, IWF) in Frankfurt/main auf.

www.blockupy-frankfurt.org

 

Diskussion der Direktkandidaten in Altona im Gymnasium Othmarschen

29.05.2013, 19 Uhr, Hamburg


Walderseestr. 99, 22605 Hamburg, in der P-Aula des Gymnasiums

 

Krieg ohne Ende: 12 Jahre Bundeswehr in Afghanistan

27.05.2013, 18 Uhr, Zeven


Informationen folgen

 

Stadtteilfest "Unsere Lieder gegen Rassismus und Faschismus"

25.05.2013, 16 Uhr, Hamburg


Stadtteilfest anläßlich des 20. Jahrestages des Brandanschlages von Solingen

Kemal-Altun-Platz, Altona, DIDF und DIE LINKE LV Hamburg

 

Reichtum umverteilen!

25.05.2013, 10 bis 13 Uhr, Hamburg


Infostand Grindel

 

Infostand Grindelallee 100, Ecke Grindelhof

 

"Krieg: Made in Germany" - Produktion und Export deutscher Rüstungsgüter

23.05.2013, 19 Uhr, Bremen


Diskussionsveranstaltung mit Jan van Aken, MdB am Donnerstag, 23. Mai 2013, um 19 Uhr im DGB-Haus (Tivoli-Saal), Bahnhofsplatz 22-28, Bremen.

War made in Germany: In Deutschland wird am Krieg verdient

Die Bundesrepublik ist weltweit drittgrößtes Rüstungsexportland - dank einer florierenden Industrie und einer Politik, die das Geschäft mit dem Tod am Laufen hält. Die Bundesregierung genehmigte im Jahr 2011 Rüstungsexporte im Wert von 10,8 Milliarden Euro - ein Rekordhoch.

Selbst vor Waffenlieferungen in Krisenregionen und an Diktaturen wird dabei nicht zurückgeschreckt: Kampfpanzer für Saudi-Arabien, Kriegsschiffe und Grenzsicherungssysteme an Algerien oder Drohnen für Südkorea sind nur einige Beispiele.

Am gefährlichsten sind aber die kleinsten Waffen: Durch Gewehre oder Pistolen sterben täglich über 1300 Menschen. 90 Prozent der Kriegstoten fallen Kleinwaffen zum Opfer, für die Deutschland Exportweltmeister ist.

Jan van Aken kämpft seit langem gegen den Einsatz von Waffen: Als Mitbegründer des Vereins Sunshine Project zur Ächtung von Biowaffen, als Leiter der Forschungsstelle Biowaffen an der Uni Hamburg oder als Biowaffeninspekteur der Vereinten Nationen – van Aken hat Inneneinsichten. Seit 2009 setzt er sich im Bundestag für ein Verbot von Waffenexporten ein.

 

Informationen

 

Filmgespräch "Todesstaub"

15.05.2013, 18 Uhr, Potsdam


Lindenstr. 34, 14476 Potsdam

Flyer

 

Protestkundgebung "Waffenexporte stoppen! Legt den Leo an die Kette!"

14.05.2013, 9.00 Uhr, Berlin


Stauffenbergstr. 26, 10785 Berlin-Tiergarten, gegenüber vom Maritim-Hotel

www.leo-kette.de

 

Veranstaltung zum Programm der LINKEN im BT-Wahlkampf

13.05.2013, 18 Uhr, Nauen


 

Kirchentag

01.05.2013, Hamburg


 

"Waffenkammer Deutschland" - Frank Tempel im Gespräch mit Jan van Aken über Wege zu einer friedlicheren Außenpolitik

24.04.2013, Greiz / Altenburg, Thüringen


Deutschland war im Jahr 2012 drittgrößter Waffenexporteur der Welt. In 75 Länder exportierten deutsche Unternehmen Großwaffensysteme im Wert von 9,9 Mrd. Euro. Nicht mitgerechnet sind Kleinwaffen und andere Rüstungsgüter. Hemmungslos werden Länder gegeneinander aufgerüstet.

Nicht nur als UNO-Waffeninspektuer war Jan van Aken in den Krisenregionen der Welt unterwegs und hat die Auswirkungen dieser Politik auf die Menschen direkt erlebt. Er hat maßgeblich an Konzepten der Linksfraktion zu einer friedlicheren Außenpolitik mitgearbeitet, zu denen auch die Beendigung der Außeneinsätze der Bundeswehr und der Stopp deutscher Rüstungsexporte gehören

Jan Van Aken ist stellvertretender Vorsitzender der Partei DIE LINKE. und außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag.

 

Mittwoch 24. April 2013

Bürgerbüro Frank Tempel Markt 13, Greiz 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Gaststätte Casino Roßplan 17, Altenburg 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr


 

„Jede Waffe findet ihren Krieg…“

17.04.2013, 19 Uhr, Berlin-Schöneiche


mehr Informationen

 

Podiumsdiskussion: Der Beitrag Deutschlands und der EU zur Friedensfindung und zur humanitären Notlage in Syrien

17.04.2013, 16 Uhr, Berlin


Internationalen Konferenz: Die Lösung der kurdischen Frage im zukünftigen Syrien Ein Beitrag für Dialog, Demokratie und Frieden
17. April 2013, 09:30-19:00 Uhr


Abgeordnetenhaus Berlin, Festsaal
Niederkirchnerstr. 5, 10111 Berlin

weitere Informationen

 

Mitgliederversammlung BO Bohnsdorf

15.04.2013, 18 Uhr, Berlin-Bohnsdorf


in der Kulturküche

 

Wir sind Europameister - im Waffenexport

10.04.2013, 18.30 Uhr, Hamburg


Abendveranstaltung von 18:30 bis 21:00 Uhr im Rahmen des innerparteilichen Fortbildungsprogrammes im Georg-Asmussen-Haus / 2. Stock, Böckmannstr. 3 20099 Hamburg

»Kampfdrohnen sind keine Waffe wie jede andere, denn durch sie wird der Krieg enthemmt und entgrenzt«, kommentiert Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, die Versuche des deutschen Verteidigungsministers, die Anschaffung von Kampfdrohnen zu rechtfertigen. Haben wir es mit einem neuen »Verkaufsschlager « zu tun, der die »Märkte« elektronischer Waffensysteme für die deutsche Rüstungswirtschaft erschließen soll? Wird die Bundesrepublik Panzer nach Saudi-Arabien liefern – um Menschenrechte zu schützen? Es ist unglaublich, was hinter dem Rücken von »Friedens-und Menschrechtspolitik « der Bundesregierung alles läuft, um die Profite der deutschen Rüstungsindustrie nach oben zu treiben.

Georg-Asmussen-Haus / 2. Stock, Böckmannstr. 3 in St.Georg

Teamer: Jan van Aken

mehr Infos

 

LandesvertreterInnenversammlung DIE LINKE

07.04.2013, 16 Uhr, Hamburg


 

Landesparteitag DIE LINKE

06.04.2013, 10 Uhr, Hamburg


 

Wahlkampfauftakt

05.04.2013, 19 Uhr, Neumünster


im "Schiller´s", Schillerstraße 32, Neumünster

mehr Infos

 

Veranstaltung Rüstungsexporte

03.04.2013, 18 Uhr, Ravensburg


weitere Informationen

 

„Wir sind Europameister - im Waffenexport“

02.04.2013, 19.30, Stuttgart


weitere Informationen

 

Vorstellung und Diskussion des Bundestagswahlprogramms der LINKEN

25.03.2013, 19.00 Uhr, Hamburg, Bezirk Harburg


Der Bundesvorstand der LINKEN wird am 9. und 10. Februar 2013 den ersten Entwurf des Wahlprogramms für die Bundestagswahl 2013 beschließen. Wir wollen mit Euch diesen Entwurf diskutieren, damit wir unsere gemeinsamen Ideen in die bundesweite Programmdebatte der LINKEN einbringen können.

Ort: Hamburg, Bezirk Harburg, Julius-Ludowieg-Str. 25, 21073 Hamburg

 

3. Energiepolitische Konferenz der LINKEN in Hamburg

23.03.2013, 11 Uhr, Hamburg


Energie für Alle: demokratisch & sozial - dezentral & ökologisch

Am 22.September 2013 werden die Hamburgerinnen und Hamburger entscheiden, ob die Hamburger Energienetze (Fernwärme inkl. Wärmeerzeugung, Gas und Strom) in die Öffentliche Hand übernommen werden; diese gehören zur Zeit Vattenfall und E.on. In Berlin wird es einen Volksentscheid über das Stromnetz geben.

Vattenfall, E.on & Co. torpedieren die Abschaltung von acht AKWs, bauen neue Kohlekraftwerke und lassen durch die Bundesregierung den Ausbau der erneuerbaren Energie bremsen. Sie treiben die Preise für Privatkunden in die Höhe, beschleunigen den Klimawandel und verdienen prächtig daran.

So geht Energiewende nicht. Energieversorgung als gesellschaftliche Daseinvorsorge muss dem Profitprinzip entzogen und von der Bevölkerung demokratisch kontrolliert werden. Eine wirkliche Energiewende schafft eine atom-, kohle- und konzernfreie dezentrale Energieversorgung, die Klimaschutz ermöglicht und Energiearmut verhindert. Sie ist das Herzstück eines sozial-ökologischen Umbaus der Gesellschaft.

Der SPD-Senat will demgegenüber die Energieversorgung Hamburgs Vattenfall und E.on ausliefern. Die Verträge des Scholz-Senats mit Vattenfall und E.on leisten weiterer Preistreiberei Vorschub und verhindern wirksamen Klimaschutz.

Die Übernahme der Energienetze in die Öffentliche Hand wird ein wichtiger Baustein für eine tatsächliche Energiewende sein. Die Stadt bekommt wieder Einfluss auf die Entwicklung der Energieversorgung, die Gewinne aus den Netzen bleiben in Hamburg. Der Erfolg des Volksentscheids wird die Tür aufstoßen zu einer sozial gerechten, klimaverträglichen und demokratisch kontrollierten Energieversorgung aus erneuerbaren Energien.

Deshalb unterstützen wir auch weiterhin die Volksinitiative „Unser Hamburg – unser Netz“.

Die Rekommunalisierung der Fernwärmeversorgung und der Strom- und Gasnetze ist zugleich eine Offensive gegen die neoliberale Privatisierungspolitik, die nicht nur schlimmeres verhindern, sondern sie an einem strategisch wichtigen Punkt in Hamburg, Berlin und anderswo rückgängig machen will.

Wie kann eine wirkliche Energiewende durchgesetzt werden? Darüber wollen wir mit WissenschaftlerInnen, AktivistInnen außerparlamentarischer Bewegungen und PolitikerInnen diskutieren.

 

Programm der Konferenz

10.30 h: Eröffnung

 

11.00 h: Energiewende = Energiearmut und beschleunigter Klimawandel?
Folgen der Energiepolitik der Bundesregierung
Dr. Gregor Gysi, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag
Moderation: Sabine Wils, Mitglied der Fraktion DIE LINKE im Europaparlament

 

12.30 h: Krise – Energiewende – Sozial ökologischer Umbau
Zur strategischen Bedeutung der Energiefrage
Prof. Elmar Altvater, emeritierter Professor für Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der FU Berlin

 

13.30 h: Pause

 

14.30 h: Podiumsdiskussion: Energiekämpfe in Berlin, Hamburg und anderswo - Für uns - gegen die G4 !
Stefan Taschner, Berliner Energietisch
Wiebke Hansen, Unser Hamburg – unser Netz
Prof. Wolfgang Methling, DIE LINKE Mecklenburg-Vorpommern
Moderation: Dora Heyenn, Fraktionsvorsitzende DIE LINKE Hamburg

 

16.00 h: Übernahme in die Öffentliche Hand: Fluch oder Segen für die Beschäftigten?
Prof. Ralf Marquardt, Prof. für Volkswirtschaftslehre an der Westfälischen Hochschule, Mitautor des Kritischen Handbuchs der Energiewirtschaft
Moderation: Hans Thie, Referent für Wirtschaftspolitik, DIE LINKE. im Bundestag

 

17.30 h: Vattenfall und Co. schlagen zurück - wie verhindern wir eine erneute Laufzeitverlängerung?
Jochen Stay, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt.

 

19.00 h: Podiumsdiskussion: Energiewende: die nächsten Schritte in eine nach-fossile Gesellschaft - wie können sie gegen Konzerninteressen durchgesetzt werden?
Jan van Aken, MdB DIE LINKE
Thorben Becker, Energiereferent des BUND
Jens Kerstan, Fraktionsvorsitzender Die Grünen Hamburg
Dorotheé Menzner, MdB DIE LINKE, Energiepolitische Sprecherin
Alexis Passadakis, Politikwissenschaftler, Attac
Jochen Stay, .ausgestrahlt
Moderation: Hans Thie, Referent für Wirtschaftspolitik, DIE LINKE. im Bundestag


Konferenzort: Haus des Sports
Schäferkampsallee 1, 20357 Hamburg

Anfahrt: U-Bahnhof Schlump

 

DIE LINKE, Regionalkonferenz West

23.03.2013, 10 Uhr, Dortmund


Regionalkonferenz West zur Diskussion des Bundestagswahlprogramms

Vereinigte Kirchenkreise, Reinoldinum

Schwanenwall 34

44135 Dortmund

 

Nein zu Rüstungsexporten!

22.03.2013, 19.30 Uhr, Herne


Ausstellungseröffnung und Podiumsdiskussion
Mit Jan van Aken (MdB), außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion im Bundestag

Geschäftsstelle DIE LINKE Herne/Wanne-Eickel
Hauptstraße 181, 44651 Herne

 

Ist Afghanistan überall?!

19.03.2013, 19 Uhr, Storkow


Kritik an Auslandseinsätzen der Bundeswehr - Gespräch mit Jan van Aken

Friedensdorf Storkow
Friedensdorf 11, 15859 Storkow

 

Krieg, Frieden und Gewissen. 10 Jahre Irak-Krieg.

15.03.2013, 14 bis 20 Uhr


Irakkonferenz

 

Grüner Salon, Volksbühne, Berlin

 

Friedenspolitischer Tag aus Anlass des 10. Jahrestags des Beginns des Irak-Kriegs. 

Der Eintritt ist frei.

 

Die Linke: Wahlprogrammentwurf zur Bundestagswahl – Vorstellung und öffentliche Diskussion

11.03.2013, 19.30 Uhr, Wedel


Ort: Isis's Chamäleon, Rudolf-Breitscheidstr. 42, 22880 Wedel

mehr Infos

 

Vorstellung und Diskussion des Bundestagswahlprogramms der LINKEN

05.03.2013, 20.00 Uhr, Hamburg, Bezirk Nord


Der Bundesvorstand der LINKEN wird am 9. und 10. Februar 2013 den ersten Entwurf des Wahlprogramms für die Bundestagswahl 2013 beschließen. Wir wollen mit Euch diesen Entwurf diskutieren, damit wir unsere gemeinsamen Ideen in die bundesweite Programmdebatte der LINKEN einbringen können.

Ort: Hamburg, Bezirk Nord, Hartzlohplatz 1, 22307 Hamburg

 

Parteitag Die Linke Hamburg

03.03.2013, 10 Uhr, Hamburg


Landesparteitag DIE LINKE Landesverband Hamburg

Berufsförderungswerk Farmsen, August-Krogmann-Straße 52, 22159 Hamburg

 

DIE LINKE Regionalkonferenz Nord

02.03.2013, 11.00 bis 16.00 Uhr, Lübeck


Regionalkonferenz Nord zur Diskussion des Bundestagswahlprogramms

Clousters, Braunstr. 1-3, 23552 Lübeck

 

Rüstung oder Abrüstung?

27.02.2013, 18 Uhr, Parchim


Jedes Jahr verkauft Deutschland für mehrere Milliarden Euro Waffen und Rüstungsgüter in alle Welt - mehr als jedes andere Land in Europa. Entsprechend sehen auch die Argumente der Befürworter von Rüstungsexporten aus, vom Stellenwert der Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie bis zur Verteidigung deutscher Interessen in Afghanistan.
Internationale Politik erfährt eine zunehmende Militarisierung. Angesprochen auf den geplanten Kauf von bewaffneten Drohnen und deren möglichen Einsatz durch die Bundeswehr äußert der Verteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU), dass in bestimmten Situationen der gezielte Treffer zum Alltag von Soldaten gehört. "Das ist seit der Erfindung von Pfeil und Bogen so".
Ebenso wachsen die Bedenken nicht nur friedensbewegter Bürger gegen eine immer stärkere Einbeziehung der Bundeswehr in militärische Auslandseinsätze.
Damit stellt sich die Frage zu Alternativen. Sind das Denken und Handeln in der Kategorie von Pfeil und Bogen noch zeitgemäß und friedenssichernd?
Ein Kenner dieser brisanten Thematik, der Bundestagsabgeordnete Jan von Aken (DIE LINKE), Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Deutschen Bundestages, wird auf Einladung des Freundeskreises Parchim der Rosa-Luxemburg-Stiftung dazu öffentlich diskutieren.
Die Problemkreise Rüstung, Rüstungsexporte und Abrüstung, Krieg und Frieden und ihre Verflechtungen sollen dabei beleuchtet werden.

Diskussion und Vortrag mit Jan van Aken, MdB (DIE LINKE) 18:00 Uhr, "Cafe Scholz", Blutstraße, Parchim

 

Vorstellung und Diskussion des Bundestagswahlprogramms der LINKEN

26.02.2013, 20.00 Uhr, Hamburg, Bezirk Wandsbek


Der Bundesvorstand der LINKEN wird am 9. und 10. Februar 2013 den ersten Entwurf des Wahlprogramms für die Bundestagswahl 2013 beschließen. Wir wollen mit Euch diesen Entwurf diskutieren, damit wir unsere gemeinsamen Ideen in die bundesweite Programmdebatte der LINKEN einbringen können.

Ort: Hamburg, Bezirk Wandsbek, Wandsbeker Chaussee 286, 22089 Hamburg

 

Vorstellung und Diskussion des Bundestagswahlprogramms der LINKEN

25.02.2013, 20.00 Uhr, Hamburg, Bezirk Altona


Der Bundesvorstand der LINKEN wird am 9. und 10. Februar 2013 den ersten Entwurf des Wahlprogramms für die Bundestagswahl 2013 beschließen. Wir wollen mit Euch diesen Entwurf diskutieren, damit wir unsere gemeinsamen Ideen in die bundesweite Programmdebatte der LINKEN einbringen können.

Ort: Hamburg, Bezirk Altona, Am Felde 2, 22765 Hamburg

 

Vorstellung und Diskussion des Bundestagswahlprogramms der LINKEN

21.02.2013, 19.00 Uhr, Hamburg, Landesvorstand


Der Bundesvorstand der LINKEN wird am 9. und 10. Februar 2013 den ersten Entwurf des Wahlprogramms für die Bundestagswahl 2013 beschließen. Wir wollen im Landesvorstand diesen Entwurf diskutieren, damit wir unsere gemeinsamen Ideen in die bundesweite Programmdebatte der LINKEN einbringen können.

Ort: Hamburg, Buceriusstr. 2, 20097 HH

 

Politischer Aschermittwoch 2013

13.02.2013, 19 Uhr, Ingolstadt


Dieses Jahr ist der stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Jan van Aken, zu Gast beim politischen Aschermittwoch der LINKEN in Ingolstadt. 

Die Ingolstädter Bundestagsabgeordnete Eva Bulling-Schröter, die dem Ausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit spricht als Landessprecherin zur Lage in Bayern und ihrem Markenthema Umwelt- / Klimaschutz.

Für die musikalische Unterhaltung sorgen die exzellenten Jungs von Bartls Most. Zur Einstimmung: "I bin a Raiba"

Wir sehen uns:
Am Mittwoch, den 13. Februar 2013 ab 19:00 Uhr
Im Gasthof Daniel, Roseneckstraße 1, Ingolstadt

 

Neujahrsempfang Die Linke Bergedorf

01.02.2013, 18 Uhr, Hamburg


 

HV Die Linke Friedrichshain-Kreuzberg

19.01.2013, 10 Uhr


 

Neujahrsempfang Bundestagsfraktion

19.01.2013, 19 Uhr, Berlin


 

Polit-Talk mit Jan van Aken beim SoVD Hamburg

11.01.2013, 16:00


Polittalk beim Ortsverband Iserbrook des Sozialverbandes gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Hamburger SoVD, Klaus Wicher.

16:00 Uhr, Restaurant Zorbas, Heidrehmen 23, 22589 Hamburg

 

Demo: Unterstützt die Kolleg_innen bei Neupack!

15.12.2012, 11 Uhr, Hamburg


In Hamburg und Rotenburg (Wümme) sind die Beschäftigten der Firma Neupack weiterhin im unbefristeten Streik. Bei den letzten Gesprächen hat Neupack erneut weder konkrete Löhne noch die langfristige Definition der Entgelte in Aussicht gestellt. Die Tarifkommission der IG BCE hatte den Arbeitgebern ermöglicht, ohne Gesichtsverlust eine Befriedung im Unternehmen zu erreichen. Stattdessen aber stand im Vordergrund aller Überlegungen bei Neupack der ideologische Wille, keine langfristige Vereinbarung mit der Gewerkschaft abzuschließen. Dagegen gibt es kommenden Samstag, 11 Uhr eine große Soli-Demo: Treffpunkt Hachmann-Platz (Hbf-Krichenallee): FLYER

 

Ein Ex UN-Biowaffeninspektor über deutsche Waffenexporte

28.11.2012, 18.30 Uhr, Potsdam


Seit Monaten wird in der Presse über den Export von deutschen Waffen in alle Welt debattiert. Seien es auffällige Aufträge wie etwa Panzer für das absolutistische Regime Saudi-Arabiens, U-Boote für Israel oder Maschienengewehre für das Regime Muammar al-Gaddafis - deutsche Waffen töten in aller Welt - und zwar nicht selten von beiden Konfliktparteien gegeneinander eingesetzt.
Geld stinkt nicht und so macht es auch keinen Unterschied, ob der Käufer demokratisch legitimiert und für Freiheit kämpft oder den Schmuggel von Diamanten und Drogen bewacht.

Jan van Aken (MdB und stellv. Parteivorsitzender der Partei DIE LINKE) war UN-Waffeninspektor für Biowaffen, Aktivist bei Greenpeace und kommt am 14.November auf den Uni Campus Griebnitzseel um die blutigen Geschäfte der deutschen Waffenindustrie zu durchleuchten.

weitere Infos

 

Gegen Leopard-2-Panzer-Export nach Saudi-Arabien

26.10.2012, ab 6 Uhr, Düsseldorf


Beteiligt euch am 26. Oktober 2012 um 7 Uhr an der Protestaktion und
gewaltfreien Blockade der Rheinmetall-Zentrale in Düsseldorf-Derendorf,
Rheinmetall Platz 1; 13.00 Uhr: Kundgebung am Marktplatz/Rathaus

FLYER

 

29.09.2012,


Umfairteilen

 

Veranstaltung Rüstungsexporte

27.09.2012, 18 Uhr, Brandenburg


Geschäftsstelle DIE LINKE Brandenburg/Havel, Altstädtischer Markt 2

mehr Infos

 

Mitgliederversammlung DIE LINKE. BV Harburg

24.09.2012, 19 Uhr - Hamburg-Harburg


Themen des Abends werden neben der Arbeit im neuen Bundesvorstand, die künftigen thematischen Schwerpunkte der Partei und die Bereiche Frieden & Internationales sein.

Julius-Ludowieg-Str. 25, 21073 Hamburg (ca. 2 min. Fußweg von der S-Bahn Harburg-Rathaus).

mehr Infos

 

Eurokrise und kein Ende?

16.09.2012, 11 Uhr


Gaststätte „Am Pool“
Am Pool 41
21029 Eurokrise und kein Ende?

Flyer zur Veranstaltung

 

Rüstungsexporte verbieten - keine Waffentransporte über Bremische Häfen

06.09.2012, 19 Uhr


Unter diesen Schwerpunkten ist eine öffentliche Veranstaltung mit Jan van Aken (MdB der Partei DIE LINKE) vorgesehen.

In der „theo“, Lutherstraße 7, 27576 Bremerhaven

Flyer zur Veranstaltung

 

"Was tun gegen Armut?"

05.09.2012, 19,30 Uhr Lesecafé des Stadtteilhauese Lurup, Böverstland 38


Diskussionsveranstaltung mit:

Jan van Aken, Außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag, Stellv. Vorsitzender der Partei DIE LINKE

Klaus Wicher, Landesvorsitzender des Sozialverbandes Deutschland e.V.

Moderation: Karsten Strasser, Bezirksabgeordneter für Lurup (DIE LINKE)

 

Friedens- und Freundschaftsfest mit Kinderprogramm

01.09.2012, 14 Uhr


auf dem Kemal-Altun-Platz, in Ottensen.

Veranstalter: Kemal-Altun-Initiative. Unterstützt u.a. von: Bezirksfraktion DIE LINKE Altona, Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft und Jan van Aken, MdB DIE LINKE. 

mehr Infos

 

Sommerkino: „Almanya — Willkommen in Deutschland“

31.08.2012, 20.30


im Hammer Park (S Hasselbrook/U Hammer Kirche)

ab 19 Uhr: Grillen und Musik

Es laden ein: Jan van Aken (MdB) und DIE LINKE Hamm-Horn-Borgfelde

Info und Flyer

 

"Keine Leos für die Saudis! - Ziviler Ungehorsam gegen den Panzer-Export!"

31.08.2012, 10.30


Aktion bei KMW in Berlin gegen den Panzer-Export!"

Pariser Platz, VA: Berliner Bündnis gegen den Export von Leopard-2A7-Panzern!

Kontakt: Berliner Bündnis gegen den Export von Leopard-2A7-Panzern! c/o Heinz D. Kappei, Jenaerstr. 1, 10717 Berlin, Tel.: 030/694 03 07
E-Mail:   kappei(at)web(Punkt)de
Internet: http://www.grundrechtekomitee.de/node/509

 

PLAN B - Debatte zum sozialökologischen Umbau

29.08.2012, 19.00-22.00 Uhr, GEW-Geschäftsstelle Hamburg, Rothenbaumchaussee 15, 20148 Hamburg


Vortrag und Diskussion mit den Bundestagsabgeordneten:

Jan van Aken, Außenpolitischer Sprecher

Cornelia Möhring, 1. stellvertretende Fraktionsvorsitzende und

Dr. Kirsten Tackmann, Agrarpolitische Sprecherin

 

Weitere Infos hier

 

PLAN B on Tour - Debatte zum sozialökologischen Umbau

28.08.2012, 19.00 - 22.00 Uhr, Hotel Deutscher Kaiser, Bäckerstrasse 18, Perleberg


Vortrag und Diskussion mit den Bundestagsabgeordneten:

Dr. Kirsten Tackmann, Agrarpolitische Sprecherin

Cornelia Möhring, 1. stellvertretende Fraktionsvorsitzende 

Jan van Aken, Außenpolitischer Sprecher

 

Weitere Infos hier

 

Sommerkino im Böverstpark (Lurup-Ostdorf)

24.08.2012,


Rotes Sommerkino zeigt: GRASGEFLÜSTER

umsonst und draußen am 24. August, 21.00 Uhr
im Böverstpark (Stadtteilhaus Lurup, Böverstland 38)

ab 20.00 Uhr Grillen und Musik

 

Keine Bundeswehr an Schulen - Zivilklausel an der Uni

02.08.2012, 11 Uhr


Treffen und Diskussion mit dem Komitee für freie Bildung Darmstadt

Herrengarten, Uni Darmstadt

 

Friedenspolitisches Bürgerforum im Odenwald

02.08.2012, 15 Uhr


Der Bundestagsabgeordnete der LINKEN Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion und stellvertretender Parteivorsitzender der LINKEN wird am Donnerstag, dem 02. August 2012 ab 16 Uhr in Michelstadt in der Großen Gasse mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zu friedenspolitischen Themen Rede und Antwort stehen.

Natürlich kann auch über alle anderen derzeit aktuellen Themen diskutiert werden, wie zum Beispiel den Fiskalpakt, den DIE LINKE als einzige Partei im Bundestag abgelehnt hat.

Die Veranstaltung wird in Form einer offenen Diskussionsrunde stattfinden, und jeder Interessierte hat die Möglichkeit, Jan van Aken Fragen zu stellen.

 

weitere Infos

 

Mitgliederversammlung DIE LINKE. Darmstadt

02.08.2012, 19.30 Uhr


DIE LINKE. Darmstadt lädt Mitglieder und die interessierte Öffentlichkeit ein zur monatlichen Versammlung aller Mitglieder des Kreisverbands Darmstadt.

Ort: LinksTreff Georg Fröba
Zeit: 19 Uhr 30

weitere Infos

 

Friedensfahrradtour München-Bodensee

01.08.2012, 14 Uhr


Auftakt-Demo bei Krauss-Maffei-Wegmann in München

mehr Infos bei der DFG-VK München!

 

"Den Aufbruch erlebbar machen"

01.08.2012, 20 Uhr


Veranstaltung von Die Linke Wiesbaden  zum 120 Tage Programm des Parteivorstandes

weitere Infos

 

Reichtum ist teilbar

04.07.2012, 19 Uhr - Hamburg-Wandsbek


Diskussion zu Armut und Reichtum in Europa

Veranstaltung von DIE LINKE Wandsbek

 

Kulturschloss Wandsbek, Königsreihe 4, 22041 Hamburg

 

Veranstaltung Rüstungsexporte

28.06.2012, Potsdam


Veranstaltung von die linke.SDS Potsdam

weitere Infos in Kürze

 

Robert Brack liest aus "BLUTSONNTAG"

24.06.2012, 12:00


Ein historischer Kriminalroman über den Altonaer Blutsonntag

Lesung und Gespräch von und mit Robert Brack
Moderation: Norbert Hackbusch (MdHB)
Sonntag, 24. Juni 2012, 12 Uhr
Galerie der Schlumper • Neuer Kamp 30 • U3 Feldstraße

Mehr dazu hier.

 

Gesamtmitgliederversammlung DIE LINKE. Ostprigniz-Ruppin

20.06.2012, 19.30


Autohof Herzsprung, 16909 Fretzdorf, Steinstraße 9

mehr Infos

 

Iran, Syrien: Drohen neue Interventionen?

15.06.2012, 16 Uhr - Berlin


nd-Talkrunde beim Fest der Linken mit Behrouz Khosrozadeh (iranischer Publizist), Karin Leukefeld (Journalistin), Jochen Hippler (Politikwissenschaftler, angefragt), Jan van Aken (MdB)

Moderation: Roland Etzel (nd)

 

Bundesparteitag Die Linke

02.06.2012, 2 tägig - Göttingen


 

Internationale Solidarität statt völkischer Wahn!

02.06.2012,


Nazis stoppen

 

Anti-Krisenproteste Frankfurt

18.05.2012,


Block Frankfurt

 

Vom 24. bis 26. Februar trafen sich in Frankfurt am Main ca. 400 Aktivistinnen und Aktivisten aus mehreren europäischen Ländern im Rahmen einer internationalen Aktionskonferenz, um sich auf einen gemeinsamen Fahrplan für Proteste gegen die europaweite Kürzungspolitik angesichts der Finanz- und Euro-Krise zu verständigen. Als Schwerpunkt der Proteste einigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf internationale Aktionstage vom 17. bis 19. Mai in Frankfurt. Geplant sind Besetzungen von zentralen Anlagen und Plätze, die Blockade der EZB und anderer Banken am 18. Mai sowie eine große europäische Demonstration am 19. Mai.

  • DIE LINKE begrüßt es, dass sich ein Anti-Krisen-Bündnis gebildet hat, das bundesweit Proteste in Deutschland aufbaut.
  • DIE LINKE unterstützt die Proteste aktiv, insbesondere die Mobilisierung zur Demonstration am 19. Mai.

DIE LINKE setzt sich dafür ein, dass die Krisenproteste von einem breiten Spektrum mobilisiert werden:

 

  • Im Rahmen der Tarifrunden 2012 stehen wir an der Seite der kämpfenden Beschäftigten im öffentlichen Dienst und der Metallbranche, und werden mit Aktionen und Veranstaltungen unsere Solidarität erfahrbar machen.
  • Am 1. Mai wird sich DIE LINKE flächendeckend an den Kundgebungen des DGB beteiligen und dort für die Proteste im Mai werben.
  • Am 12. Mai beteiligen wir uns am internationalen dezentralen Aktionstag der "Occupy"-Bewegung.

 

Solidarisch, gerecht, demokratisch, friedlich

15.05.2012, 18.30 Uhr


Regionalkonferenz zur Vorbereitung des Göttinger Parteitags

 

Aktionstag auf dem Hamburger Rathausmarkt

12.05.2012, 13 Uhr


Weltweiter Aktionstag: United for Global Change!

Infos & Flyer

 

Demokratie und Gewaltexport

25.04.2012, Dresden


Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Demokratie und Gewalt" der Linke.SDS-Hochschulgruppe Dresen.

Uni Dresden

 

Wo Vattenfall ganze Landschaften zerschreddert

24.04.2012, 19 Uhr


Im Monsun Theater,

Friedensallee 20,

22765 Hamburg-Altona

PDF

 

Doris Gercke liest PASEWALK

22.04.2012, 12:00 Uhr


Lesung und Gespräch mit Doris Gercke ("Bella Block")
Moderation: Jan van Aken
Galerie der Schlumper, Neuer Kamp 30 (U3 Feldstraße)
Eine Matinee der Reihe ROTE MÖWE - Eintritt frei
mehr Infos

 

Lesetage selber machen - Vattenfall Tschüss sagen!

18.04.2012, bis 27.04.2012


Hamburgs vattenfall-kritisches Lesefestival "von unten" geht in die zweite Runde! Parallel zu den Lesetagen des Atom- und Kohlekonzerns Vattenfall wird es wieder über die Stadt verteilt zahlreiche Lesungen und Diskussionen geben, bei denen Literaturbegeisterte, Aktive aus Klima- und Umweltschutz, AutorInnen, GewerkschafterInnen und UnternehmerInnen gemeinsam ein kräftiges "Lesezeichen" setzen. Kultur und umweltpolitisches Engagement mit jede Menge Spaß für Groß und Klein - und freie Sicht auf das Kerngeschäft des Klimakillers und Atommüllproduzenten, die Vattenfall mit seinem Sponsoring zu verstellen versucht.


Mehr Infos und alle Termine: www.lesetage-selber-machen.de

 

Waffenexport und Kriege stoppen!

18.04.2012, 19 Uhr


Peter-Rantzau-Haus
Manfred-Samusch-Str. 9, 22926 Ahrensburg

 

Made in Hamburg - tödlich weltweit

17.04.2012, 19 Uhr


Rüstungsproduktion in Hamburg und Pinneberg

Linkes Zentrum Bauerweg, Bauerweg 41, Elmshorn

mehr Infos

 

Hamburger Ostermarsch

09.04.2012, 11:30


Bundeswehr raus aus Afghanistan! Kriegsvorbereitungen stoppen! Atomwaffen abschaffen – Atomkraftwerke abschalten!

Andacht 11.30 Uhr, St. Gertrudkirche, Immenhof 10
Auftakt 12.00 Uhr, Immenhof, Mundsburg

Abschluss Friedensfest auf dem Carl-von-Ossietzky-Platz an der Langen Reihe

Aufruf zum Ostermarsch

 

Stadtpolitische Konferenz der Bürgerschaftsfraktion DIE LINKE

31.03.2012, 10-18 Uhr


Die Linksfraktion in der Hamburgischen Bürgerschaft lädt alle interessierten BürgerInnen und VertreterInnen von Initiativen, Gewerkschaften und Verbänden ein, Informationen auszutauschen, gemeinsame Forderungen zu formulieren und weitere konkrete Zusammenarbeit zu planen.  Arbeit und Armut, Grundrechte, Wohnungspolitik, die Kürzungen im Bildungs- und Kulturbereich sowie Hamburg als Rüstungs- und Militärstandort stehen im Mittelpunkt thematischer Workshops.

 

Der Iran im Visier: Erst Sanktionen – und dann Krieg?

27.03.2012, 18.30 Veranstaltung


Soll jetzt schon wieder ein Land mit Krieg überzogen werden? Welche Möglichkeiten bleiben, die Konfontation zu entschärfen? Fragen, die Gesine Lötzsch mit dem Bundestagsabgeordneten Jan van Aken sowie den Besuchern dieser Veranstaltung diskutieren möchte. Jan van Aken wird als ehemaliger UN-Waffeninspektor eine Einschätzung des IAEA-Berichts geben und von seiner Iran-Reise im vergangenen Herbst berichten.

Einladungsflyer

 

Ort:Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel, Dünenpavillon, Ribnitzer Str. 1b, 13051 Berlin, nahe S-Bhf Wartenberg

 

Rote Möwe: Wenn das Meer nach Hamburg kommt - die Große Flut

25.03.2012, 12:00 Uhr


Kritische Führung durch die Ausstellung mit Lena Kaiser (Kuratorin) und Norbert Hackbusch (MdBü und Zeitzeuge)

Museum für Hamburgische Geschichte (Treffpunkt Eingangsbereich)
Holstenwall 24 • U3 St. Pauli / Bus 112

Eintritt frei - Voranmeldung erforderlich bei norbert.hackbusch@linksfraktion-hamburg.de

Mehr Infos

 

Internationaler Frauentag - Betriebspraktikum

08.03.2012, 06.30, Berlin


Nach vielen Jahrzehnten des Kampfs um Gleichberechtigung sollte die unsägliche Trennung von Frauen- und Männerberufen wirklich längst obsolet sein. Und doch herrscht sie weiter fort – auch und gerade bei der Bezahlung, was ich einfach nur skandalös finde. Ich werde mein Praktikum am Internationalen Frauentag beim Behandlungszentrum für Folteropfer in Berlin absolvieren. Ich werde dort in der Tagespflege und in der Pflegefachschule arbeiten – beides Bereiche, in denen noch immer in erster Linie Frauen arbeiten. Und beides Bereiche, die bis heute viel zu schlecht bezahlt werden! Von den schwierigen Bedingungen bei der Arbeit mit Menschen mit schweren Traumatisierungen oder Flucht- und Migrationsgeschichten möchte ich mir selbst am 8.3. ein Bild machen, um in Zukunft um so entschiedener für Friedenspolitik, aber auch für gute Bezahlung und das Ende der Geschlechter-Stigmatisierung von Berufen streiten zu können.

weiter Infos

 

Veranstaltung: Außen- und Friedenspolitik

04.03.2012, 10.30 - Hamburg


Die globalen Gewichte in Wirtschafts- und Bevölkerungsentwicklung verschieben sich rapide. Welche Rolle kann und soll Deutschland in Zukunft auf den verschiedenen Ebenen spielen? Auch die militärische gehört dazu: Wie ist die Bilanz nach 10 Jahren Bundeswehreinsatz in Afghanistan?
Warum folgen die meisten Abgeordneten nicht dem seit Jahren stabilen Mehrheitsvotum der Bevölkerung nach Rückzug der Soldaten? Diese und viele weitere Ihrer Fragen diskutieren wir mit  Jürgen Klimke (CDU), Jan van Aken (Die Linke) und Manuel Sarrazin (angefragt, Die Grünen).

 

Veranstaltungsort:

Kulturschloss Wandsbek,Königsreihe 4, Hamburg

mehr INFOS

 

Vortrag NatWiss Beiratstagung zu Iran & Atomprogramm

03.03.2012, 11.30 Uhr


 

Aktionstag gegen Waffenhandel

26.02.2012, bundesweit


Die Kampagne Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel! hat den 26.2. zum Aktionstag gegen den Waffenhandel erklärt. mehr

 

Stopp ACTA! Demonstration für Demokratie

25.02.2012, 14:00 - 17:00


Jan van Aken wird bei der Abschlusskundgebung darüber sprechen, wie ACTA sich auf den Einsatz von Generika-Medikamenten und Planzenpatente auswirken würde - und damit die Menschen in Entwicklungsländer besonders hart zu treffen droht.

Start 14h Rathausmarkt - Jungfernstieg - Neuer Jungfernstieg - Lombardsbrücke - Hauptbahnhof - Mönckebergstraße - Abschluss auf dem Rathausmarkt

 

Veranstaltung: Der Iran im Visier: Erst Sanktionen – und dann Krieg?

23.02.2012, 19 Uhr - Hamburg-Farmsen


Droht schon wieder der nächste Krieg - nach dem Irak, nach Afghanistan und Libyen jetzt gegen den Iran? Die Sanktionen der USA und der EU haben eine Stufe erreicht, auf der sie auch die iranische Bevölkerung treffen – und offene Drohungen mit einem Militärschlag stehen bereits im Raum. Begründet wird die Eskalation mit der Behauptung, der Iran würde Atomwaffen entwickeln. Beweise dafür liefert der Bericht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) jedoch nicht. Das erinnert an die Lügen über angebliche Massenvernichtungsmittel, mit denen der Irak-Krieg angezettelt wurde.

Soll jetzt schon wieder ein Land mit Krieg überzogen werden? Welche Möglichkeiten bleiben, die Konfrontation zu entschärfen? Fragen, die wir mit dem Bundestagsabgeordneten Jan van Aken diskutieren wollen. Jan van Aken wird uns als ehemaliger UN-Waffeninspektor eine Einschätzung des IAEA-Berichts geben und von seiner Iran-Reise im vergangenen Herbst berichten.

 

DIE LINKE. Steilshoop-Bramfeld-Farmsen-Berne

 

Ort: Abseits, Clubheim des FTV, Hamburg-Farmsen, Berner Heerweg 187 B

(hinter der Volkshochschule)

 

BLOCK DRESDEN 2012

18.02.2012,


Aller guten Dinge sind drei!

Auch 2012 werden wir den Naziaufmarsch in Dresden blockieren. Die Mordserie der in Sachsen untergetauchten Nazis zeigt einmal mehr, wie wichtig entschlossenes antifaschistisches Handeln ist. Antifaschistisches Engagement darf nicht kriminalisiert, sondern muss unterstützt werden. Jahrelang sind Anschläge, Nazigewalt und Waffenfunde in der Naziszene bagatellisiert worden. Schluss damit!

Wir geben den Nazis keinen Meter Straße preis. Wir blockieren sie in Dresden: bunt und lautstark, kreativ und entschlossen!

Nie wieder Faschismus! Nie wieder Faschismus!

BÜNDNISSEITE

 

Das machen wir von Links! Europäische Stimmen gegen die kapitalistische Krise

16.02.2012, 18:30 Uhr - Hamburg


Die Krise hat unterschiedliche Formen, aber überall hinterlässt sie eine Spur der Zerstörung. Mit dem Spardiktat wurde in Griechenland die Wirtschaftsleistung reduziert und die Zahl der Arbeitslosen verdoppelt. In Spanien ist knapp die Hälfte der jungen Leute ohne Beschäftigung, in anderen europäischen Ländern trifft das mindestens ein Drittel junger Menschen. In allen Ländern geht die gesellschaftliche Umverteilung von unten nach oben voran, die Kürzung staatlicher Daseinsvorsorge wird verschärft. Auch der Kampf für Alternativen kennt unterschiedliche Formen, Farben und Forderungen. Die Veranstaltung mit führenden Vertreter_innen linker Parteien und Gewerkschaften aus Europa soll diesen Zusammenhang verdeutlichen. Und sie soll dazu beitragen, von Erfahrungen und Ideen aus anderen Ländern zu lernen, um den Kampf gegen die kapitalistische Krise gemeinsam erfolgreicher zu führen.

mehr INFOS

Heinrich-Wolgast-Schule, Hamburg

 

Friedensratschlag Kassel - Jahresauftakt

02.02.2012, 18:00 Uhr - Kassel


Zum Jahresauftakt des Friedensratschlages in Kassel wird Jan van Aken ein einführendes Referat zu deutschen Rüstungsexporten halten.

 

Neujahrsempfang der Bundestagsfraktion

23.01.2012, ab 19 Uhr


 

DIE LINKE entwickelt sich – Auf zu neuen Ufern

19.01.2012, ab 17 Uhr


Millionen setzen Hoffnungen in DIE LINKE, wenngleich zunächst noch bei Wahlen. Werden wir ihren Hoffnungen gerecht? Sind wir in diesem Sinne nützlich für die gesellschaftliche Entwicklung? Schaffen wir es im Stadtteil oder im Job gemeinsam mit Anderen aktiv zu werden? Viele sind in den alten und neuen sozialen Bewegungen aktiv. Haben diese Aktiven Erwartungen an DIE LINKE? Wie sehen wir die Zusammenarbeit mit Ihnen? Bieten wir neuen Mitgliedern ein attraktives Betätigungsfeld? ... und wie gewinnen wir neue Mitglieder?
Gern wollen wir uns mit an der LINKEN Interessierten und vielen Mitgliedern über diese und andere Fragen austauschen. Dafür haben wir sehr interessante GesprächspartnerInnen gewinnen können.

 

FLYER

 

Tagungsort:
Stadtteilschule am Hafen
Standort Neustadt
Neustädter Straße 60
20355 Hamburg

 

Solidaritätskundgebung für die Beschäftigten bei Pflegen und Wohnen

18.01.2012, 12 Uhr


Für einen neuen Tarifvertrag - gegen Privatisierung!

Aroser Allee 68, Berlin

 

Fraktionsklausur der LINKEN Bundestagsfraktion

13.01.2012, Ganztägig


Am Freitag und Samstag treffen die LINKEN Abgeordneten in Berlin zu einer zweitägigen Klausur zusammen, um die politische Arbeit für das Jahr 2012 zu planen.

 

Kolloquium Frieden und Sicherheit: "Die deutsche Rüstungsexportporte"

11.01.2012, 18:00 Uhr


Deutschland ist der drittgrößte Rüstungsexporteur der Welt - und das, obwohl die deutsche Rüstungsexport-Kontrolle als vergleichsweise restriktiv gilt. Jan van Aken wird das deutsche Regelwerk zur Kontrolle von Rüstungsexporten sowie die beteiligten Institutionen vorstellen und anhand von aktuellen Beispielen wie dem illegalen Export von deutschen Sturmgewehren nach Libyen die zentralen Schwächen des gegenwärtigen Systems herausarbeiten. Mehr Transparenz, eine höhere gesetzliche Bindewirkung sowie einzelne klar definierte Verbote werden als mögliche Lösungsstrategien diskutiert.

Carl Friedrich von Weizsäcker Center for Science and Peace Research - University of Hamburg, Beim Schlump 83, 20144 Hamburg

http://www.znf.uni-hamburg.de

 

Schalthoff Live

10.01.2012, 20:15 Uhr


Auf HH1 wird Jan van Aken mit anderen Hamburger Bundestagsabgeordneten über die (möglichen) politischen Themen des Jahres 2012 diskutieren.

 

Neujahrsempfang der LINKEN Bergedorf

06.01.2012, 19:00 Uhr


Jan van Aken wird an diesem Abend zur Verfügung stehen und Fragen zur Politik der Fraktion DIE LINKE im Bundestag beantworten. Außerdem sind auch unsere Bergedorfer Fraktionsmitglieder vor Ort, die gerne Auskunft zu Kommunalpolitik geben.

Ort: Gewerkschaftszentrum Serrahnstr. 1