In diesen Zeiten der Krise kann niemand sagen, was in den nächsten Jahren noch alles auf uns zukommt. Auch die LINKE nicht. Aber jetzt geht es darum, die Weichen für die Zukunft ganz neu zu stellen. Haben wir den Mut, Visionen zu leben und nicht mehr vor vermeintlichen Sachzwängen zu ducken? Einmal Banken, Bundeswehr und Bildung ganz anders zu denken? Jeden Tag wieder, überall, für eine gerechtere und friedlichere Welt zu kämpfen? Auch nach 2013 werden wir dafür sorgen, dass diese Stimme im Bundestag laut hörbar vertreten sein wird: 100 Prozent sozial!

 

 

 

Aktuelles

 

02.10.2014, Pressemitteilung

Bundeswehr und Patriot-Raketen sofort aus der Türkei abziehen

„Der heutige Beschluss des türkischen Parlamentes richtet sich nicht nur gegen IS, sondern auch gegen die kurdischen Autonomiegebiete in Syrien und gegen Assad.  Die Bundeswehr und die deutschen Patriot-Einheiten  müssen sofort aus der Türkei abgezogen werden, andernfalls würde Deutschland sich direkt an einer völkerrechtswidrigen Intervention beteiligen“, so Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, zum heute in Ankara erwarteten Mandat für die türkische Armee.

weiter lesen

 

26.09.2014, Reisebericht

Ankunft der deutschen Waffen in Erbil, Irak

Donnerstag 25.9. 2014, 23:12 Uhr: Die erste Lieferung deutscher Waffen an die Kurden im Nordirak landet auf dem Flughafen von Erbil. Ich war selbst vor Ort, hier eine kurze Schilderung:

weiter lesen

 

24.09.2014, Pressemitteilung

Echte Hilfe statt Waffen

„Es ist mehr als wahrscheinlich, dass die deutschen Waffen schon bald auch in den Händen von IS oder anderen Gruppen landen werden. Deshalb muss statt Waffen dringend benötigte humanitäre Hilfe in die Region geschickt werden", kommentiert Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE und zurzeit auf dem Weg nach Erbil (Nordirak), die erste deutsche Waffenlieferung in das nordirakische Kurdengebiet. Van Aken weiter:

weiter lesen

 

10.09.2014, Newsletter

Monatsinfo September 2014

Liebe GenossInnen und liebe FreundInnen,

es ist schwer auszuhalten. Ausgerechnet am 1. September, dem Antikriegstag beschließt der Bundestag in einer Sondersitzung Waffenlieferungen direkt in ein Kriegsgebiet. So furchtbar die mörderische Gewalt der Terrorbanden der IS ist, wer Waffen liefert, weiß niemals, wann, wo und in wessen Händen sich diese Waffen irgendwann wiederfinden. Terror lässt sich nicht mit Krieg bekämpfen

weiter lesen

 

20.08.2014, Pressemitteilung

Keine Waffen, sondern Hilfsgüter an Kurden liefern

„Den Kurden muss unbedingt geholfen werden, dort sterben Menschen, weil Medikamente und Lebensmittelfehlen. Weitere Waffen jedoch werden den Krieg nur eskalieren lassen. Deutschland darf sie auf keinen Falldorthin liefern“, kommentiert Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE, die Ankündigungvon Frank-Walter Steinmeier und Ursula von der Leyen, Waffen an die nordirakische Kurdenregierung zu liefern.

weiter lesen

 

Archiv